Der Mercedes SL-Adventskalender 2012

Jeden Tag ein neuer Mercedes Roadster

Der größte automobile Adventskalender Deutschlands feiert in diesem Jahr „60 Jahre SL“. Der diesjährige Kalender umfasst Fahrzeuge vom Beginn der Baureihe an bis heute.

Der Mercedes SL-Adventskalender 2012Der Mercedes Adventskalender ©2012 Daimler AG

Ein Mercedes SL wartet ab dem 1. Dezember hinter jedem Türchen des 145 Meter langen und 55 Meter hohen, mehrgeschossigen „Adventskalender“ in der Mercedes-Benz Niederlassung in der Arnulfstraße. Die nahen Hauptverkehrsadern nützen täglich rund 180.000 Fahrzeuge, deren Fahrer den rund 1.000 m² großen Kalenders im „Schaufenster“ bestaunen. „60 Jahre SL“ – unter diesem Motto steht der diesjährige Adventskalender. „Beginnend mit dem neuen SL, der in diesem Jahr vorgestellt wurde, und endend am 24. Dezember mit dem SL aus dem Jahre 1952, zeigen wir Ihnen die 60-jährige Geschichte einer lebenden Legende“, erklärte Ulrich Kowalewski, Direktor der Mercedes-Benz Niederlassung München. „So viele Fahrzeuge aus den unterschiedlichen Epochen dieser Baureihe an einem Ort – das ist wirklich eine einzigartige Zusammenstellung, die in dieser Form so noch nie zuvor zu sehen war.“

Mercedes SL Oldtimer vom feinsten

Die Mercedes Roadster, auf welche sich die Münchnerinnen und Münchner freuen dürfen, stellen die „Meilensteine“ aus der 60-jährigen Historie des SL dar: Der 300 SL Rennsportwagen (W194) aus 1952 , der erste nach dem Zweiten Weltkrieg von Mercedes-Benz neu entwickelte Rennwagen und das erste Modell mit der Bezeichnung SL (Super Leicht), der 300 SL „Gullwing“ (W198), der seine Existenz dem nach europäischen Boliden lechzenden US-Markt verdankte, und der für alle Gelegenheiten nutzbare Sportflitzer 190 SL (W121) verkörpern die Ursprünge dieser Mercedes SL-Baureihe. Offene Zweisitzer waren Ende der 1950er derart beliebt, dass der 300 SL „enthauptet“ wurde: Im Frühjahr 1957 schickte der 300 SL Roadster den Flügeltürer in Rente und offene Fahrfreude nun auch im Segment der Supersportwagen ermöglichte.

Die aktuelle Version vom Mercedes Roadster macht den Anfang

Die Nachfolgende Mercedes „Pagode“ (W113) rollte ab 1963 in den Handel und wurde 1971 vom innovativen Mercedes Roadster R107 abgelöst. Der lief bis 1989 in einer bis heute unübertroffenen Rekordzahl von 237.287 Fahrzeugen vom Band und zeugt von der enormen Beliebtheit dieser Mercedes SL-Baureihe. Dass diese bis heute anhält, belegt der neue SL, der im März 2012 seinen Marktstart feierte und hinter der ersten Kalendertür steht. Auch zwei Rallye-Versionen und Safety-Cars enthält der Adventskalender. Das Classic-Center von Mercedes-Benz München in Gauting repariert seit mehr als 15 Jahren Old- sowie Youngtimer und hält sie in Schuss. Alle tagesaktuellen Motive des diesjährigen Kalenders sind im Monat Dezember online unter www.muenchen.mercedes-benz.de oder www.facebook.com/mercedesbenzmuenchen einzusehen.