Ein Audi A8 für den Präsidenten vom Deutschen Olympischen Sportbund

Thomas Bach ist ab sofort in einem Audi A8 4.2 TDI unterwegs

Im Zuge der Partnerschaft mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) spendierten die Ingolstädter einen Audi A8. Keinen schwachen A8 3.0 TDI, sondern den Kraftstrotzenden Audi A8 4.2 TDI.

Ein Audi A8 für den Präsidenten vom Deutschen Olympischen SportbundHitzlsperger, Audi A8, Bach ©Audi AG

Seinen Audi A8 neues Dienstfahrzeug hat Präsident Thomas Bach gestern anlässlich der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes in München erhalten. Den Olympiasieger 1976 im Fechten und heutige Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees mobilisiert ab sofort ein 258 kW/ 350 PS starker Audi A8 4.2 TDI in der Farbe Eissilber. Die 800 Nm maximales Drehmoment erlauben dem Sportler, auch mit einer sicheren Limousine eine durchaus sportliche Gangart einlegen zu können.

Florian Zitzlsperger übergibt den Audi A8 4.2 TDI

Der Audi A8 4.2 TDI wurde Thomas Bach in München durch Florian Zitzlsperger, dem Leiter von Markenpartnerschaften und Sportmarketing der Audi AG, überreicht. Hintergrund der Übergabe der Schlüssel für Bachs neuen Dienstwagen ist die Partnerschaft zwischen Audi und dem DOSB, die zum Anfang des Jahres geschlossen wurde. Audi stellt seit den Winterspielen im kanadischen Vancouver den Automobilpartner der deutschen Olympiamannschaft dar, sodass es kaum verwundert, dass Bach das Flaggschiff Audi A8 bekam.

Shuttle-Dienst nicht unbedingt im Audi A8

Zur Audi A8 Übergabe erklärte Thomas Bach: „Audi übernimmt immer wieder gesellschaftliche Verantwortung und hat sich als Förderer des Sports große Verdienste erworben. Wir sind stolz darauf, so einen starken Partner an unserer Seite zu haben.“ Die Ingolstädter unterstützen die Athleten durch zahlreiche Aktionen, Shuttle-Dienste – nicht zwangsläufig im Audi A8 TDI, auf ihrem Weg zu den Olympischen und Paralympischen Spielen, die 2012 in London ausgerichtet werden.