Ein elektrischer Audi A1 für die deutschen Olympioniken

Audi A1 e-tron mobilisiert die nationalen Athleten für London

Freilich sind die Sportler der deutschen Olympia Mannschaft auch ohne Auto flott unterwegs. Aber vielleicht möchte ja ein erschöpfter Wettkämpfer sich gerne fahren lassen – zum Beispiel ganz umweltschonend im neuen Audi A1 e-tron.

Ein elektrischer Audi A1 für die deutschen OlympionikenAudi A1 e-tron für die deutsche Olympia-Mannschaft©Audi AG

Dieser Audi A1 wird für Furore in London sorgen: Als Partner des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) und des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) hat Audi dem Team einen Audi A1 e-tron in den deutschen Farben zur Verfügung gestellt. Das Audi Elektroauto wartet mit einem Range Extender genannten Reichweitenverlängerer auf. Dank seiner Leistung von 75 kW (102 PS) erreicht der A1 e-tron eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h.

Audi A1 kommt mit Range Extender

Ist beim Audi A1 e-tron die Energie des Akkus zur Neigen gegangen, springt der kompakter Verbrennungsmotor vom Range Extender an. Über einen Generator lädt das stets im optimalen Bereich laufende Triebwerk die Batterie des elektrisch betriebenen Audi A1 nötigenfalls nach und erweitert die Reichweite auf diese Weise um bis zu 250 Kilometer.

Audi A1 e-tron dient nicht nur als Shuttle

Der Audi A1 findet unter anderem als Ausstellungsfahrzeug Verwendung. Abgesehen davon wird das Audi Elektroauto die Shuttleflotte zwischen Deutschem Haus und der MS Deutschland verstärken, die Audi mit insgesamt 60 Pkw ausrüstet. Soeben hat der Ingolstädter Automobilhersteller seine Partnerschaft mit DOSB und DBS bis Ende des Jahres 2016 verlängert.