Ein Mercedes CLS für Gabriele del Torchio

Ducati-Präsident fährt neuen CLS 63 AMG

Dem Präsident und CEO der Ducati Motor Holding S.p.A., Gabriele del Torchio, wurde sein neuer Dienstwagen überreicht – ein designo zirkonroter CLS 63 AMG mit AMG Performance Package.

Ein Mercedes CLS für Gabriele del Torchiodel Torchio, Mercedes CLS 63 AMG ©2011 Daimler AG

Der neue Mercedes CLS hob bei Gabriele del Torchio, Präsident und CEO der Ducati Motor Holding S.p.A., sichtlich die Stimmung: „Ich freue mich schon auf erlebnisreiche Kilometer mit dem neuen CLS 63 AMG, der für mich als perfekte Synthese aus Kraft, Eleganz und Effizienz gilt. Erste gemeinsame Projekte von AMG und Ducati realisieren wir mit Hochdruck.“ Optisch weiß der CLS 63 AMG mit seinem athletischen Auftritt und eigenständigen Exterieur- und Interieurdesign zu punkten. Die neuen LED-High-Performance-Scheinwerfer gehören zur Serienausstattung.

Spitzenmodell der Mercedes CLS-Reihe

Den Mercedes CLS gab es natürlich nicht grundlos, wie Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH, berichtet: „Unsere anlässlich der Los Angeles Motor Show im November 2010 geschlossene Kooperation mit Ducati trägt erste Früchte – sichtbar an den gemeinsamen Aktivitäten, die jetzt starten. Wir sind sehr gespannt auf die Meinung von Gabriele del Torchio über den neuen CLS 63 AMG.“ Wie die Ducati Bikes bietet auch das Mercedes CLS-Topmodell jede Menge Power: Der CLS 63 AMG mobilisiert mit dem AMG V8-Biturbomotor bis zu 410 kW (557 PS) und 800 Nm Drehmoment; die Kraftübertragung obliegt dem AMG Speedshift MCT 7-Gang Sportgetriebe.

CLS 63 AMG steht für höchste Performance

Der Kraftstoffverbrauch des Mercedes CLS 63 AMG von 9,9 Litern auf 100 Kilometer nach NEFZ stellt nicht nur einen Verbrauchsvorteil von 32 Prozent im Vergleich zum dem Vorgängermodell dar – im Mercedes AMG Coupe tut der effizienteste High-Performance-V8-Motor der Welt Dienst. Um höchste Fahrdynamik zu erlangen, wurde das AMG Ride Control-Sportfahrwerk mit elektronisch geregelter Dämpfung und neuer Vorderachse sowie neu konzipierter elektromechanischer AMG Sportparameter-Lenkung kombiniert; optional dazu gibst es eine AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage.