Ein Toyota Avensis geht an das Deutsche Rote Kreuz

Gewinn des Toyota Family Day kommt Waisen in Japan zugute

Ein nagelneuer Avensis wurde beim Toyota Family Day an das Rote Kreuz übergeben. Nicht mit einem Toyota Avensis, sondern mit einer Geldspende unterstützt der Automobilhersteller die DRK-Hilfsmaßnahmen in Japan.

Ein Toyota Avensis geht an das Deutsche Rote KreuzToyota Avensis Übergabe ©Toyota Deutschland Gmbh

Ein unberührter Toyota Avensis mit Spezial-Ausstattung zum Rettungsfahrzeug wurde am vergangenen Samstag, dem 16. Juli, von Toyota Präsident Toshiaki Yasuda an den ersten Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes Jülich, Justus Peters, sowie den zweiten Vorsitzenden Dr. Klaus Hindrichs, Chefarzt der Chirurgie Jülich überreicht. Der zudem eigens folierte Avensis ist für Rettungseinsätze am Nürburgring gedacht. Peters und Hindrichs nahmen diese Unterstützung der medizinischen Versorgung am Ring mit großer Freude entgegen.

Möge der Toyota Avensis nie starten müssen

Der Toyota Avensis Kombi wird am kommenden Wochenende beim Formel 1-Rennen am Nürburgring seinen Dienst antreten und – so schön er auch ist – hoffentlich nicht zum Einsatz kommen. Die Übergabe des Avensis fand anlässlich des Toyota Family Day statt. Vom Morgen bis zum späten Nachmittag gab es auf dem Areal der Toyota Motorsport GmbH in Köln-Marsdorf ein buntes Programm für die Toyota-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sowie ihre Familien.

Buntes Programm beim Toyota Family Day

Beim Toyota Family Day lockten neben Vorstellungen der unterschiedlichen Abteilungen die zahlreiche weitere Attraktionen wie etwa eine Präsentation von Toyota Rennwagen, Ausstellung alternativer Antrieben, Kinderanimation und Musik gut 1.500 Besucher an. Und neben dem Toyota Avensis gab es noch eine zweite Spende: Der Erlös von mehr als 8.000 Euro aus dem Verkauf von Speisen und Getränken kommt der Errichtung vom „Rainbow House“, einem Waisenhaus im Erdbeben-Gebiet von Nordjapan, durch den Verein „Ashinaga“ zugute.