Ergonomie-Sitze werten Opel Modelle auf

Mehr Komfort in Insignia, Mervia, Zafira Tourer und Co.

Die von den Experten der Aktion Gesunder Rücken e.V. zertifizierten Premium- und Ergonomie-Sitze sind auch für die neuen Opel Modelle Insignia und Meriva lieferbar. Ihre komplexe Entwicklung beanspruchte zehn Prozent der Produktionskosten.

Ergonomie-Sitze werten Opel Modelle aufErgonomie-Sitze im Opel Cascada ©GM Company.

Die neuen Opel Modelle Insignia und Meriva punkten nicht nur mit modernen Triebwerken und fortschrittlichen Infotainment-Systemen, sondern machen Fahrer und Beifahrer die Reise auch äußerst bequem. Die hohe Langstreckentauglichkeit stellen unter anderem die von den Fachleuten der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) ausgezeichneten Opel-Premium- und -Ergonomie-Sitze sicher. Sie lassen sich aufgrund etlicher Einstellfunktionen an jeden Autofahrer ideal anpassen, so dass dieser auch nach mehrstündiger Fahrt entspannt und beschwerdelos aussteigt. Bis es ein derart fortschrittlicher und wirbelsäulenentlastende Autositz jedoch produziert wird, sind zahlreiche Entwicklungsschritte erforderlich. Nicht umsonst fallen gut zehn Prozent der Produktionskosten eines Fahrzeugs auf die Sitzentwicklung. 

Ergonomie-Sitze für Insignia, Meriva, Zafira Tourer, Astra, Mokka und Cascada erhältlich

„Sitze sind in der Tat eine Meisterleistung der Ingenieure. Sie müssen das Leichtbaumaterial, die spezielle Schaumkonstruktion und unzählige Komponenten berücksichtigen, die dafür sorgen, dass die Sitze beheizt, belüftet und justiert werden können“, erklärte der für die Konstruktion der für Insignia und Meriva, aber auch für die Opel Modelle Zafira Tourer, Astra, Mokka und Cascada verfügbaren Sitze verantwortliche Andrew Leuchtmann, Senior Manager GM Interiors. „Unsere heutigen Sitze sorgen dafür, dass Personen jeglicher Größe die optimale Haltung einnehmen können, egal ob groß, klein, dick oder dünn. Das ist wichtig, um auf kurzen wie langen Fahrten die Belastung für Fahrer und Beifahrer niedrig zu halten und Müdigkeit erst gar nicht aufkommen zu lassen.“

Opel Modelle müssen für Zertifikat zahlreiche Verstellungsmöglichkeiten vorweisen

Die zertifizierten Premium- und Ergonomie-Sitze der Opel Modelle resultieren aus über zwölf Jahren Entwicklung und enger Kooperation mit der Aktion Gesunder Rücken e.V., einer unabhängigen Organisation aus Ärzten und Experten, die sich der Rückengesundheit verschrieben hat. Opel erhielt als erster Volumenhersteller das AGR-Gütesiegel für seine Premium- und Ergonomie-Sitze. Dafür muss der Sitz diversen Kriterien nachkommen. Die Anforderungen umfassen unter anderem eine vorwärts, rückwärts, hoch sowie runter verstellbare Lordosenstütze, justierbare Sitzflächenneigung und eine ausziehbare Oberschenkelauflage. Zudem sind eine an die natürlichen Krümmung der Wirbelsäule angepasste Sitzform sowie Seitenwangen, die den Körper in Position halten, unabdingbar.