Erster SLK der neuen Generation in Kundenhand

Mercedes SLK geht an einen Hotelier aus Hamburg

Jüngst hat der Bremer Werkleiter Andreas Kellermann die ersten Schlüssel zum neuen Mercedes SLK ausgehändigt.

Erster SLK der neuen Generation in KundenhandMercedes SLK Übergabe ©2011 Daimler AG

Der erste neue Mercedes SLK wurde dem Hotelier Ralph Schlemminger aus Hamburg von Werkleiter Andreas Kellermann feierlich überreicht. Der Hotelier hatte einen SLK 350 in tenoritgrau metallic geordert. „Ich bin schon das Vorgängermodell gefahren und bin begeistert von dem Sportwagen. Der SLK ist sehr wendig und eignet sich daher auch hervorragend für den Stadtverkehr“, erklärt Schlemminger, warum seine Wahl auf den Mercedes Roadster fiel. Am 26. März 2011 rollte die dritte Baureihe des Benz in die Autohäuser. Bis heute konnte der SLK Roadster weit über eine halbe Million Kunden begeistern.

Mercedes SLK – der Ganzjahresroadster

Die Mercedes SLK-Montage läuft angesichts dieser Zahlen besten ab, wie Andreas Kellermann zu loben weiß: „Die Bremer Mannschaft hat sich eine enorme Kompetenz in der Roadster-Fertigung aufgebaut.“ Der neue Roadster aus Bremen kombiniert Fahrspaß mit Alltagstauglichkeit. Eine Weltneuheit stellt das Panorama-Variodach mit Magic Sky Control dar: Dieses Glasdach kann per Knopfdruck von hell auf dunkel verstellt werden. Hell erscheint es fast völlig durchsichtig und hält für die Insassen des SLK auch in der kalten Jahreszeit ein Open-Air-Erlebnis bereit.

SLK serienmäßig mit Start-Stopp-System

Eyecatcher am neuen SLK ist ohne Frage die aufrecht im Wind stehende Kühlermaske, die an den historischen Flügeltürer 300 SL angelehnt wurde. Sie erlaubt eine lange Motorhaube, der ein fahrdynamisch günstig nach hinten versetztes kompaktes Greenhouse sowie ein knappes, breites Heck folgen. Aufgrund der ECO Start-Stopp-Automatik, die sich serienmäßig an Bord befindet, gehen die 4- und 6-Zylindermotoren im Verbrauch bis zu 25 Prozent sparsamer zu Werke als beim Vorgängermodell. Ebenso stets an Bord des Mercedes SLK sorgt unter anderem die Müdigkeitserkennung Attention Assist für mustergültige Sicherheit.