Fahrsicherheitstraining für die kalte Jahreszeit

Startschuss für Subaru-Fahrtraining im Winter

Autofahren im Winter ist nicht ohne. Daher habe interessierte Teilnehmern auch im Winter 2012/2013 die Möglichkeit, bei einem Subaru-Fahrtrainings Erfahrungen in Eis und Schnee zu sammeln.

Fahrsicherheitstraining für die kalte JahreszeitBeim Subaru Fahrsicherheitstraining ©SUBARU Deutschland GmbH

Seit 2008 trägt Subaru im Salzburger Land das anspruchsvolle Fahrsicherheitstraining in Zusammenarbeit mit dem ADAC Fahrsicherheitszentrum Hockenheim aus. Im kommenden Jahr (Wintersaison 2012/2013) wird die „Snow & Action“-Sicherheitsfahrtraining-Reihe im dortigen Thomatal statt. Ein echtes Winterrallye-Erlebnis bietet das Fahrertraining „Ice & Action“ im finnischen Ivalo. Hierbei kooperiert Subaru Deutschland mit Wallenwein Rallye Sport und Armin Schwarz.

Fahrtraining mit Allradantrieb

Ein Fahrsicherheitstraining erfolgreich zu absolvieren, bringt so manchen Vorteil. „Wer gelernt hat, sein Auto unter Extrembedingungen zu beherrschen, kann im normalen Straßenverkehr besser auf kritische Verkehrs-Situationen reagieren. Unser Allrad-Antriebskonzept „Symmetrical AWD“ schafft optimalen Vortrieb auf winterlichen Fahrbahnen und hat sich nicht nur im Rallyeeinsatz vielfach bewährt. Es ist auch im Alltag ein entscheidender Faktor für die aktive Fahrsicherheit. Mit den Wintertrainings sensibilisieren wir die Teilnehmer für das richtige Verhalten auf vereisten und verschneiten Straßen“, erläutert Subaru-Geschäftsführer Volker Dannath die Teilnahme an einem Fahrtraining.

Langeweile kommt beim Fahrsicherheitstraining nicht auf

Dass beim Fahrtraining der Spaß nicht zu kurz kommt, stellen Fahrzeuge und Instruktoren sicher. Auf der finnischen Übungspiste wird das Fahrsicherheitstraining von Rallye-Ikone Armin Schwarz sowie von Sandro und Mark Wallenwein geleitet, den Deutschen Rallyemeistern 2011 und 2012. Die Rallye-Profis führen dort vor, wie man den Subaru WRX STI im Grenzbereich pilotiert. In der „Subaru Snow & Action Erlebniswelt“ in Österreich kommen verschiedene Instruktoren zum Einsatz. Das Fahrertraining greift dort ebenfalls auf den WRX STI zurück, auf dem die Teilnehmer die Fahrzeugbeherrschung in Extremsituationen lernen und sich in sportlichen Wettbewerben wie einem Auto-Slalom miteinander messen.