Flagshipstore BMW Berlin: Erster Spatenstich

Die BMW Group gibt den Startschuss für den Neubau

Mit einem festlichen Spatenstich hat die BMW Group jüngst die Bauarbeiten für die neue Hauptstadtniederlassung am Kaiserdamm / Ecke Messedamm gestartet. Investitionsgelder von rund 65 Mio. Euro betonen die strategische Bedeutung von BMW Berlin.

Flagshipstore BMW Berlin: Erster SpatenstichDer erste Spatenstich ©BMW Group

Mini und BMW Berlin sollen durch den neuen Markenauftritt in der Hauptstadt gestärkt werden soll. Die neue BMW Niederlassung öffnet voraussichtlich im Jahr 2014. „Das Vorhaben der BMW Group ist ein deutliches Signal für die steigende Bedeutung Berlins als Wirtschaftsstandort“, sagte der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, in seiner Rede zum zeremoniellen Spatenstich.

E-Autos bringt BMW Berlin auch mit

Die neue BMW Niederlassung Berlin wird mit knapp verdoppelter Ausstellungsfläche aufwarten. Damit trägt die BMW Group einem erheblich vergrößerten Produktportfolio Rechnung – so etwa die neuen Elektroautos der Submarke BMW i, die ab 2013 in den Handel kommen. „Unsere neue Niederlassung ist für uns ein klares Bekenntnis zur Stadt Berlin. Heute geht es mit dem ersten Spatenstich los. Unsere neue Niederlassung hier am Kaiserdamm wird Standards setzen. Und sie ist zugleich eine Investition in die Zukunft, denn wir wollen hier künftig auch unsere neuen Elektrofahrzeuge BMW i3 und BMW i8 an Kunden ausliefern“, ergänzte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing.

BMW Group zieht zukunftsweisendes Gebäude hoch

Dem Spatenstich bei BMW Berlin wohnte auch Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer bei:„Mit dem heutigen Tag schlägt BMW ein weiteres Kapitel in seiner langen gemeinsamen Geschichte mit der Stadt Berlin auf. Die Investition eines innovativen Automobilherstellers wie BMW zeigt einmal mehr, wie wichtig der Standort Berlin und Deutschland bei der Entwicklung der Elektromobilität und zukunftsorientierter Mobilitätsdienstleistungen ist.“ Zudem zeigt BMW Berlin nicht nur zweckmäßiges, sondern auch sehr nachhaltiges Bauen: Das Gebäude wird ab Fertigstellung CO2-neutral sein. Die Realisierung eines beinahe neutralen Heiz-Kühlkonzepts bei gleichzeitig hoher Tageslichtnutzung wird richtungweisend sein.