Freiwilliger Toyota Rückruf zur Qualitätssicherung

Yaris, Auris und RAV4 sollen Toyota Werkstatt aufsuchen

Neuer Toyota Rückruf: Halter von Yaris, Auris und RAV4 werden schriftlich dazu gebeten, eine Toyota Werkstatt aufzusuchen. Dort wird der Fensterheberschalter überprüft, da dieser schwergängig werden kann.

Freiwilliger Toyota Rückruf zur QualitätssicherungToyota Yaris ©Toyota Deutschland Gmbh

Schon wieder ein Toyota Rückruf? Nach eigenen Angaben hat es für Toyota seit jeher höchsten Vorrang, den Kunden Fahrzeuge von uneingeschränkter Verlässlichkeit und Qualität zu offerieren. Sollten einmal doch Zweifel an der Qualität der in Kundenhand befindlichen Fahrzeuge bestehen, steht Toyota zu seiner Verantwortung und bittet folgerichtig per Toyota Rückruf-Aktion alle möglicherweise betroffenen Fahrzeuge in die Werkstätten.

Schmierprobleme in Yaris, Auris und RAV4

Aus diesem Grund gibt’s aktuell in Deutschland einen Toyota Rückruf für die Modelle Yaris, Auris und RAV4, um die Fensterheberschalterbaugruppe auf der Fahrerseite zu kontrollieren und diese nötigenfalls zu ersetzen. In den Schaltern befindet sich ein Schmierstoff. Im Laufe der Zeit kann die Betätigung der Schalter wegen nicht planmäßiger Dosierung dieses Schmierstoffs zu Verschleiß führen. Infolgedessen kann der Schalter schwergängig werden, sodass in Einzelfällen schlimmstenfalls mit einem Funktionsausfall zu rechnen ist.

Toyota Rückruf betrifft 136.375 Fahrzeuge

Folgende Toyota Modelle sind möglicherweise betroffen: Yaris, Auris und RAV4 aus den Baujahren 09/2006 bis 12/2008. Toyota trägt diesen Rückruf freiwillig aus. Die Halter der eben jener Fahrzeuge werden angeschrieben und gebeten, ihren Toyota Händler zu kontaktieren. Die entsprechenden Komponenten werden überprüft und gegebenenfalls für den Kunden kostenfrei getauscht. Dieser Vorgang dauert höchstens eine Stunde. In Deutschland erfordert der Toyota Rückruf die Prüfung von insgesamt 136.375 Fahrzeugen.