Gasantrieb für Autos lohnt sich

ADAC: Bis zu 500 Euro Ersparnis im Jahr

In einer groß angelegten Studie hat der ADAC die Kosten für den Betrieb von gasbetriebenen Autos mit den für normale Wagen verglichen und kam zu einem erstaunlichen Ergebnis.

Gasantrieb für Autos lohnt sichZu teuer? (Flickr.com)

Bis zu 500 Euro im Jahr kann man den Berechnungen zufolge sparen. Man muss im Übrigen nicht darauf warten, dass die Hersteller die Wagen mit alternativen Kraftstoffen anbieten. Jeder Wagen kann im Prinzip umgerüstet werden. Denn es braucht hier, anders als beim Wasserstoffantrieb, keine grundsätzlich andere Antriebstechnologie. Vielmehr kann das Gas in den gleichen Zylindern verbrannt werden, die sonst normales Benzin aufnehmen. Auch das Gas wird schließlich, wenn auch unter einem vergleichsweise geringen Druck, verflüssigt. Lediglich die Einspritztechnik muss angepasst werden. Dies kostet allerdings einige tausend Euro und lohnt sich somit nur für neuere Wagen.

Insgesamt gibt es zwei verschiedene Gasantriebe. Bei der einen handelt es sich um das vor allem aus Methan bestehende Erdgas, das ja auch für Heiungsanlagen verwendet wird. Es ist aber auch ein spezielles Gasgemisch für Autos entwickelt worden, das vor allem aus Propan und Buthan. Wie kommt diese Kostenersparnis zustande? Wie bei vielen Umwelttechnologien spielt auch hier die Besteuerung eine große Rolle. Bis 2018 – also noch ein ganzes Autoleben – gelten für Gaskraftstoffe reduzierte Steuersätze von 9,7 Prozent. Wer dagegen darauf spekuliert, dass auch der Gaspreis gegenüber dem Ölpreis immer geringer wird, könnte hingegen enttäuscht werden; denn tendenziell sind die Preisentwicklungen der Energieträger am Markt aneinander gekoppelt. Dennoch: Momentan liegt der Literpreis für die entsprechenden Flüssiggase bei deutlich unter einem Euro.

Die Nachteile dieses Antriebs wiegen allerdings (noch) schwer: Kaum eine normale Tankstelle bietet Gastreibstoff an. Neben der Kostenersparnis können Gasautofahrer sich aber damit trösten, dass der Gasantrieb viel umweltfreundlicher ist als herkömmliche Antriebe.