Golf Variant läuft ab 2013 in Zwickau vom Band

Fertigung vom VW Golf Variant ist Vertrauensbeweis an die Belegschaft

Ab 2013 montiert Volkswagen Sachsen den Golf Variant. Der Konzern will mit dem VW Golf Variante seinen Status im Premium-Segment untermauern.

Golf Variant läuft ab 2013 in Zwickau vom BandAktueller VW Golf Variant ©UnitedPictures

Der VW Golf Variant wird ab 2013 neben dem Golf und dem Passat wird als drittes Modell von Volkswagen in Zwickau montiert. Dies verkündete Joachim Rothenpieler, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Sachsen jüngst auf der ersten Betriebsversammlung dieses Jahres in Zwickau. Zudem warf er einen positiven Ausblick auf das laufende Jahr. So rechnet das Unternehmen 2011 mit einem Rekordjahr. Der Fahrzeug- wie auch der Motorenbau laufen auf vollen Touren. Volkswagen befindet sich angesichts dessen weiterhin auf einem profitablen und qualitativen Wachstumspfad.

VW Golf Variant stammt bislang aus Mexiko

Zum VW Golf Variant bemerkte Joachim Rothenpieler: „Die Entscheidung für den Golf Variant in Zwickau ist große Anerkennung und Ansporn zugleich, Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit an unseren Standorten weiter zu steigern.“ Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, teilte mit: „Die Entscheidung für ein drittes Modell ist ein wertvoller Baustein für die Beschäftigungssicherung und Ausdruck des großen Vertrauens in die Belegschaft“. Bislang wird der Golf Variant ausschließlich bei Volkswagen de Mexico in Puebla gefertigt. 

Golf Variant soll ein Verkaufsschlager werden

Joachim Rothenpieler fügte zur Golf Kombi Produktion hinzu: „Wir werden alles daran setzen, dass auch der Golf Variant ‚made in Zwickau’ zum Erfolgmodell wird. Mit mehr als 70.000 Golf und Passat, rund 4.000 Luxuskarosserien und 230.000 Motoren im ersten Quartal ist Volkswagen Sachsen auf dem Weg zum besten Jahr in der Unternehmensgeschichte.“ Zusammen mit der Automobilmanufaktur in Dresden, so ließ man weiter verlauten, will Volkswagen Sachsen seine Stellung als Premium-Hersteller weiter festigen.