Halbzeit beim großen Mitsubishi i-MiEV Test

E.ON Thüringer Energie sucht acht neue i-MiEV-Testfahrer/innen

Seit Juli 2011 fahren bei der E.ON Thüringer Energie acht i-MiEV im Großversuch „Mobil mit Strom – Teste die Zukunft“. Bis jetzt legten die privaten und gewerblichen Tester/innen gut 80.000 Kilometer mit dem Mitsubishi i-MiEV im täglichen Einsatz in Thüringen zurück.

Halbzeit beim großen Mitsubishi i-MiEV TestMitsubishi i-MiEV ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Bei den Fahrten mit dem Mitsubishi i-MiEV wurden umfassende Praxisdaten erhoben. So fuhren die Tester werktags mit dem Mitsubishi Elektroauto im Schnitt 37,8 Kilometer, die Ladezeit lag täglich bei etwa vier Stunden. Am häufigsten wurden die Fahrzeuge zwischen 19 und 23 Uhr an die Ladesäule gehängt. „Die genaue Auswertung der Ladedaten hat ergeben, dass das Netz von E.ON Thüringer Energie bereits heute in der Lage ist, die für 2020 in Thüringen prognostizierten rund 28.000 Elektrofahrzeuge sicher zu versorgen“, erklärte Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender von E.ON Thüringer Energie in Erfurt.

Mit dem Mitsubishi i-MiEV kosten 100 Kilometer nur vier Euro

Der durchschnittliche Stromverbrauch der Elektroautos betrug in den Sommermonaten bei 15,9 Kilowattstunden. Im Winter kletterte der Energiekonsum vom i-MiEV auf 19,7 Kilowattstunden – hervorgerufen durch weitere Verbraucher wie Klimaanlage und Sitzheizung. Trotz dieser Schwankungen sei der Mitsubishi i-MiEV mit Stromkosten von circa vier Euro pro 100 Kilometer mehr als nur konkurrenzfähig. Die Fahrtkosten eines vergleichbaren Benziners fielen doppelt so hoch aus, dozierte Vorstandschef Gotzel weiter.

i-MiEV glänzt als Kurier- und Zweitwagen

Die gesammelten Praxisdaten aus dem ersten Jahr des Feldtests von E.ON Thüringer Energie brachten fernern zutage, dass aktuell erhältliche Elektrofahrzeuge – wie etwa der getestete Mitsubishi i-MiEV – den typischen privaten Zweitwagen in 80 Prozent aller Alltagsfahrten ablösen kann. Auch in gewissen gewerblichen Bereichen – etwa für Kurierfahrer in größeren Städten – vermag das Elektroauto schon jetzt zu überzeugen. Im September beginnt die zweite Runde des Großversuchs. Nach einer kurzen Inspektionsphase wird die i-MiEV-Flotte abermals acht Testfahrern aus ganz Thüringen für ein Jahr kostenlos zur Verfügung gestellt.