Harte Praxistests für den neuen Ford Tourneo Custom

Am Ford Transit-Derivat werden 550.000 mal die Türen zugeschlagen

Die meisten Menschen bekommen schon als Kind eingebläut, dass sie keine Tür zuschlagen sollen. Diese wohlgemeinte Benimmregel ignorierten die Ingenieure des neuen Ford Tourneo Custom mit voller Absicht.

Harte Praxistests für den neuen Ford Tourneo CustomTürentest beim Ford Tourneo Custom ©Ford Media

Denn Ford unterzieht den neuen Kleinbus auf Ford Transit-Basis vor seinem Marktstart Ende des Jahres einigen besonders harten Praxistests. Dabei werden unter anderem die Türen der völlig neuen Baureihe 550.000 mal mechanisch zugeschlagen: die vorderen Türen 250.000 Mal, die beiden Schiebetüren an den Seiten 150.000 Mal und die Heckklappe 50.000 Mal – dies stellt die tatsächliche Beanspruchung eines Nutzfahrzeugs während seines kompletten Lebenszyklus dar. Zudem prüfen die Ingenieure auch die Temperaturbeständigkeit des neuen Ford Tourneo Custom, der monatelang in einer Klimakammer bei extremen Temperaturen zwischen minus 40°C und plus 82°C bei 85 Prozent Luftfeuchtigkeit ausharren muss.

Testbedingungen wie beim Ford Transit

Der Türentest des neuen Ford Tourneo Custom ist für die erheblich stärkere Beanspruchung von Nutzfahrzeugen wie dem Ford Transit konzipiert – beispielsweise fallen für die Vordertüren von Ford Pkw-Baureihen üblicherweise nur rund 84.000 Schließvorgänge an. Mit diesen Testreihen erfasst und untersucht Ford das Kundenverhalten. Auf einem automatisierten Prüfstand im Ford-Entwicklungszentrum in Köln-Merkenich werden unter anderem die Bewegungsgeschwindigkeit beim Zuschlagen der Türen und der Kraftaufwand, der dazu notwendig ist, dokumentiert und analysiert. Die Ingenieure kontrollieren dabei, ob sich an den Türen etwaige Schäden oder Materialermüdung abzeichnen.

Ford Tourneo Custom so robust wie komfortabel

„Dies ist ein moderner Folter-Test mit mehr als einer halben Million mal zugeschlagener Türen, arktischer Kälte und tropischer Hitze. Nachdem unsere Nutzfahrzeuge diese schonungslose Prozedur durchgestanden haben, sind sie für ihre Einsätze weltweit bereit“, erklärt Barry Gale, Chefingenieur Nutzfahrzeuge, Ford of Europe. Mit seinem flexiblen Sitzkonzept – entweder für acht oder neun Insassen – bringt der neue Ford Tourneo Custom frischen Wind in die 1-Tonnen-Klasse. Mit den harten Praxistests wird sichergestellt, dass das neue Ford Modell ungeachtet seines Pkw-artigen Komforts die hohen Ansprüche an die fast schon legendäre Belastbarkeit der Ford-Nutzfahrzeuge erfüllt.