Honda Deutschland zieht nach Frankfurt um

Drei Honda-Niederlassungen unter einem Dach

Honda Deutschland hat einen neuen Firmensitz bezogen. Die Niederlassung der Honda Motor Europe Ltd. ist jetzt in Frankfurt am Main beheimatet – auf der Hanauer Landstraße, der größten deutschen Automeile.

Honda Deutschland zieht nach Frankfurt umDie Honda Zentrale in Frankfurt © HONDA MOTOR EUROPE LIMITED

Dort besitzt das Unternehmen schon seit 2005 einen eigenen Gebäudekomplex an bedeutender Stelle, der nun drei Firmen unter einem Dach hat: Honda Deutschland mit momentan 150 Mitarbeitern, die 80-köpfige Honda Bank und das Honda Center Frankfurt. Das erste Honda-eigene Autohaus auf deutschem Boden beschäftigt 28 Personen. Über 40 Jahre lang war Honda Deutschland in Offenbach am Main ansässig. Präsident Katsushi Inoue bedankte sich nochmals bei der Stadt. Die Verwaltung habe sich jederzeit als guter und zuverlässiger Partner erwiesen. Das frei werdende Gebäude an der Sprendlinger Landstraße soll nun so rasch wie möglich verkauft werden.

Honda Deutschland strukturiert in großem Stil um

Dem Umzug gingen nicht nur umfassende Umbauarbeiten in den neuen Räumlichkeiten, sondern auch interne Umstrukturierungen voraus. 65 Mitarbeiter, die bisher vom Stammsitz in Offenbach aus die Europazentrale in Großbritannien unterstützt hatten, arbeiten nun im 2009 in Erlensee eröffneten europäischen Schulungszentrum, der Honda Akademie. Und die bislang an der Sprendlinger Landstraße ansässige zehnköpfige Testabteilung wurde in die in Offenbach-Waldhof befindliche Honda R&D Europe versetzt. „Am neuen Standort können wir uns nun ausschließlich auf unsere deutschen Vertriebsaktivitäten konzentrieren“, erklärte Katsushi Inoue.

„Honda ist in Frankfurt bestens beheimatet“

Honda Deutschland wolle dabei auch von der wesentlich größeren Nähe zum Kunden profitieren, so Inoue weiter: „Auf der Hanauer Landstraße sind aktuell 30 verschiedene Fahrzeugmarken zu finden. Und unser eigener Verkaufspunkt ist nur noch wenige Treppenstufen von unseren Büros entfernt.“ Ein erstes Bild von den neuen Geschäftsräumen machte sich am Donnerstag Frankfurts Stadtrat und Wirtschaftsdezernent Markus Frank bei einem Willkommensbesuch: „Frankfurt am Main ist für die deutschen Vertriebsniederlassungen internationaler Automobilhersteller ein erstklassiger Standort. Durch das Traditionsunternehmen Honda werden nun über 150 Jobs in Frankfurt angesiedelt.“