Hummer-Verkauf gescheitert

Geländewagen-Produktion geht nicht nach China

General Motors wird die Allrad-Fahrzeuge nicht an Sichuan Tengzhong Heavy Industrial Machines Co verkaufen.

Hummer-Verkauf gescheitertAus für Hummer: Letzte Möglichkeit nutzen ©flickr / warrenski

Die Marke Hummer geht also nicht an die Chinesen Wie Insider schon längere Zeit mutmaßten, sind die Verhandlungen zwischen General Motors und der Sichuan Tengzhong Heavy Industrial Machines Co gescheitert. GM bestätigte dies offiziell. Im Herbst des letzten Jahres war der Autokauf en gros durch das chinesische Maschinenbau-Unternehmen mitgeteilt worden. Seither gab es stets Zweifel, ob die Chinesen überhaupt fähig wären, eine Automarke wie Hummer mit den Produkten Hummer H1, Hummer H2 und Hummer H3 zu führen.

Hummer-Automobile kämpften mit Absatzproblem

General Motors hatte im Laufe seiner Insolvenz im vergangenen Jahr seine Geschäfte auf Rentabilität zu prüfen. Die bekannten Hummer-Automobile fiel dabei durch: Zwar bei amerikanischen Prominenten gefragt, hatte jedes Hummer-Auto in Zeiten hoher Öl- und Kraftstoffpreise und der weltweiten Finanzkrise, Schwierigkeiten, in gewünschter und nötiger Anzahl den Automarkt zu bereichern. In Zukunft will GM sich auf seine Marken Chevrolet, Buick, GMC und Cadillac konzentrieren. GM-Vizepräsident John Smith zeigte sich über den geplatzten Deal mit Tengzhong sehr enttäuscht.

Ersatzteile für Hummer-Gebrauchtwagen weiter lieferbar

Hummer-Mitarbeiter, Autohändler und Lieferanten sollen nun koordiniert zusammenarbeiten, um die Konzern-Marke sauber abzuwickeln. GM stellte klar, die Fahrzeuggarantie weiterhin zu gewähren und in diesem Bezug auch das Vorhandensein der nötigen Ersatzteile sicherzustellen. Ob Hummer-Gebrauchtwagen-Preise nun in die Höhe schnellen, ist kaum zu erwarten; Fakt ist aber, dass die Hummer-Limousine dank weiterhin erhältlicher Autoteile dem Verkehr erhalten bleibt. Hummer 1, Hummer 2 und Hummer 3 werden uns wohl noch einige Jahre an einen Zeit erinnern, in der Benzinverbrauch und CO2-Emission wenig, Fahrspaß und das gelassene Blubbern großvolumiger V8-Motoren viel zählten.