Hyundai Deutschland goes green

Hyundai macht in 2010 über 332 Tonnen CO2 wett

Die Hyundai Motor Deutschland GmbH konnte im Kalenderjahr 2010 satte 332,94 Tonnen CO2 durch das Carbon Management Programm der Deutschen Post DHL, GoGreen, kompensieren.

Hyundai Deutschland goes greenHyundai goes green! ©flickr / MSVG

Hyundai Deutschland hat demzufolge große Postwurfsendungen, das Kundenmagazin und andere Infosendungen bundesweit klimaneutral versandt. Anlässlich des Klimaschutzprogramms GoGreen werden die durch den Transport entstehenden CO2- Emissionen nach einer Methode berechnet, die den Prinzipien der ISO-Norm 14064 zugrunde liegt. In Kongruenz mit den Vorgaben des Kyoto-Protokolls werden diese Emissionen durch Klimaschutzprojekte in Indien, China, der Türkei und Brasilien kompensiert. Die diesbezügliche Zusammenarbeit mit Hyundai besteht bereits seit 2009.

Hyundai Deutschland schreibt CSR groß

Die Hyundai Deutschland GmbH sieht sich in der Pflicht und hält es nicht für ausreichend, kontinuierlich sparsamere Autos zu bauen. Corporate Social Responsibility heißt das Stichwort. „Als Automobilunternehmen streben wir nicht nur nach umweltfreundlichen Mobilitätslösungen, sondern setzen uns auch über Klimaschutzprojekte wie GoGreen oder Spritspartrainings für unseren Partner Caritas aktiv für die Umwelt ein“, legt Frank Thomas Dietz, Hyundai Bereichsleiter Marketing & Öffentlichkeitsarbeit die Hintergründe dar.

Auch wir helfen Hyundai!

Hyundai Deutschland wird beim Klimaschutz auch von autogenau.de unterstützt: Unser Redakteur Arild Eichbaum hat den postalisch zugestellten Newsletter abbestellt und flitzt allmorgendlich nicht mehr erwartungsvoll zum Briefkasten, sondern besucht den Online-Pressedienst von Hyundai. In Deutschland haben die Hyundai Händler mit dem i10, i20, ix20, i30/i30cw und i40 schon fünf Baureihen im Angebot, die weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer emittieren. Weltweit ging der durchschnittliche C02-Ausstoß aller Hyundai Autos seit 1995 um 27 Prozent auf 135 Gramm pro Kilometer zurück.