Im Überblick: ADAC Fahrsicherheitstraining

Fahrsicherheitstraining bei jungen Fahrern sehr beliebt

Über zweieinhalb Millionen Kraftfahrer haben bereits an einem ADAC Fahrsicherheitstraining teilgenommen. Die Gründe, ein ADAC Fahrsicherheitstraining zu absolvieren, waren sehr verschieden.

Im Überblick: ADAC FahrsicherheitstrainingADAC Fahrsicherheitstraining ©ADAC

Das ADAC Fahrsicherheitstraining wird seit 1975 angeboten und bisher von mehr als 2,5 Millionen Menschen absolviert. Allein 2010 nahmen 214.000 Kraftfahrer daran teil. Dieses Wachstum von gut fünf Prozent belegt den Aufwärtstrend der letzten Jahre. Noch erfreulicher ist die Annahme vom Fahrsicherheitstraining bei jungen Fahrern zwischen 18 und 23 Jahren: Mit 21.500 Teilnehmern war in dieser Altersgruppe sogar eine Zunahme von zehn Prozent zu verzeichnen. Das Pkw-Fahrertraining erfreut sich weiterhin der größten Beliebtheit: Über 160.000 Autofahrer führte es im vergangenen Jahr zu einer der insgesamt 54 ADAC-Trainingsanlagen, was vier Prozent mehr Teilnehmern als 2009 entspricht.

ADAC Fahrsicherheitstraining auch für Biker und Trucker interessant

Ein Fahrsicherheitstraining gehört zunehmend auch für Motorradfahrer dazu: Seit 1979 nutzten 380 000 Biker die diesbezüglichen Programme beim ADAC Sicherheitstraining. Im letzten Jahr nehmen gut 30.000 Biker ein Training wahr. In jüngster Zeit wird das ADAC Fahrsicherheitstraining von immer mehr Berufskraftfahrern besucht. Der von der EU vorgeschriebenen Berufskraftfahrer-Weiterbildung (BKF), die für Busfahrer bereits seit September 2008 gilt, stellten sich über 10.000 Lenker von Lkw und Bussen den Übungsanforderungen der fünf Ausbildungsmodule. Außerdem suchten 2010 mehr als 12.000 Kleintransporter-Fahrer für ein Fahrsicherheitstraining ADAC-Zentren auf.

Fahrsicherheitstraining erfreut Kfz-Versicherungen

Das bekannte ADAC Fahrsicherheitstraining ist jedoch nicht das einzige Angebot des Clubs:
Vom Pkw-Basis-Training bis hin zum Sprit-Spar-Training ist für Kraftfahrer etwas dabei. So lassen sich ganz bestimmte Schwächen individuell beseitigen. Viele Kfz-Versicherungen, wie die ADAC-AutoVersicherung, vergüten die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining sowohl mit Preisnachlässen auf ihre Produkte als auch über anteilige übernahmen der Kursgebühren. Auch viele Berufsgenossenschaften bezuschussen ihre Versicherten.