Kia Deutschland mit neuer Führung

Jack Kim neuer Geschäftsführer von Kia Motors Deutschland

Der koreanische Manager nimmt als Nachfolger von Dong Cheol Seol für Kia Deutschland unter seine Fittiche. Seol wechselt in die Zentrale der Kia Motors Company nach Seoul.

Kia Deutschland mit neuer FührungKia Deutschland-Zentrale ©2010 Kia Motors Corp.

Kia Deutschland hat mit dem Automobilmanager Jack Kim einen neuen Präsident und Geschäftsführer (CEO). Der 50-jährige Koreaner mit Deutschland- und Europa-Erfahrung übernimmt mit Wirkung vom 8. November 2010 die Nachfolge von Dong Cheol Seol, der in der Konzern-Zentrale im südkoreanischen Seoul die Stellung des Director Western Europe Markets in der International Sales Division der Kia Motors Company antritt.

Kia Motors schickt erfahrene Kraft

Für Kia Deutschland stellt Jack Kim einen großen Gewinn dar: Er ist seit 15 Jahren im internationalen Automobilgeschäft tätig und verfügt über umfassende Erfahrungen im Sales-Bereich. Zweimal gelangte er durch seine Karriere bereits nach Europa: Zunächst arbeitete er von 1999 bis 2000 in der Hyundai-Europazentrale in Offenbach und wurde anschließend bis 2003 mit einer leitenden Position bei Hyundai Motor Nordic in Schweden betraut. 2006 rückte Jack Kim zum zweiten Mal in Europa ein und trat als Präsident die Leitung von Kia Motors in Schweden an.

Kia Deutschland derzeit kommissarisch geleitet

Von dort heuerte er 2009 als General Manager Eastern Markets in der Kia Motors-Zentrale in Seoul an. Jack Kim absolvierte sein Studium in den USA an der Southern Illinois University mit einem Abschluss als Master der Elektrotechnik. Das Amt des zweiten Geschäftsführers (COO) von Kia Deutschland wird aktuell kommissarisch von Uwe Hannes bekleidet, dem Vice President After Sales von Kia Motors Europe.