Lust auf einen VW XL1?

Volkswagen startet Bewerbungsphase für XL1 Testfahrer

VW XL1-Fans können sich mit ihrer Zukunftsidee bewerben, die Online-Community wählt die besten Einsendungen aus und bestimmt so die künftigen Testfahrer mit. Zur Jahresmitte rollen dann die ersten fünfzig Einheiten vom 1-Liter-Auto auf Deutschlands Straßen

Lust auf einen VW XL1?VW XL1 ©Volkswagen AG

Nun geht der VW XL1 als erstes 1-Liter-Auto der Welt in Serie und läuft im ehemaligen Karmann-Werk in Osnabrück vom Band. 250 Fahrzeuge wird die Flotte insgesamt umfassen. Wegen der enormen Anfragen für den XL1 hat Volkswagen entschlossen, eine Pionierflotte auf die Straßen zu bringen, die zunächst in Städten Berlin, Hamburg und Hannover eingesetzt wird. Zweck der Pionierflotte ist, mehrere Interessenten in insgesamt drei Wellen den XL1 ausprobieren zu lassen.

Was muss ein XL1-Tester mitbringen?

Die VW XL1-Fahrer der ersten Welle werden folgendermaßen ausgewählt: Ab sofort kann sich jeder auf der interaktiven Webseite www.volkswagen-xl1.com über den XL1 schlau machen, als Testfahrer bewerben und zugegen sein, wenn aus Vision Wirklichkeit wird. Bis zum 29. Mai 2013 können Interessenten ihre Zukunftsvision zu den Bereichen Innovation, Umwelt, Design oder Architektur posten und im Anschluss einen Bewerbungsbogen ausfüllen. Voraussetzung für die VW Testfahrer ist ein Mindestalter 23 Jahren und fünfjähriger Besitz des Führerscheins der Klasse B.

VW XL1 eine Woche in Testerhand

Über die besten Visionen urteilen vom 30. Mai bis 7. Juni 2013 die angemeldeten Interessenten. Zunächst werden die 20 überzeugendsten Bewerber eingeladen, um die Mitglieder des XL1 Projektcrew kennen zu lernen. Diese werden ihnen das Sparauto im Detail präsentieren und zusammen die organisatorischen Dinge klären. Die Testfahrer bekommen danach den XL1 für vier Wochen und können das VW 1-Liter-Auto in diesem Zeitraum ausgiebig fahren. Über ihre Erkenntnisse berichten die Tester auf der Website. Alle Interessierten erfahren auf diese Weise, was der VW XL1 Test im Alltag ergeben hat.