Mazda Pkw: Flottenpolitik

Mazda 3, Mazda 6 und Mazda CX-7 im Fokus der Fuhrparkmanager

Geringe Gesamtkosten und gute Restwerte der Mazda Pkw sowie Auszeichnungen im Flottenbereich belegen, dass Mazda 3, Mazda 6 und Mazda CX-7 zur ersten Wahl für Fuhrparkbetreiber werden.

Mazda Pkw: FlottenpolitikMazda Pkw: Mazda6, Mazda3 und CX-7 ©Mazda Motor Europe GmbH

Der Mazda 6 Kombi verwies im Kostenvergleich des Fachmagazins „Flottenmanagement“ die unter anderem die harten Konkurrenten VW Passat 2.0 TDI Blue Motion und Toyota Avensis 2.0 D-4 D auf platz zwei und drei. Der Mazda Pkw mit Exclusive-Ausstattung überzeugte die Tester vor allem in den Kategorien Kosten und Nutzwert, deren Berechnung unter anderem Wartungskosten, Versicherungsprämien, Kraftstoffverbrauch und die daraus resultierenden Treibstoffkosten sowie Garantiebedingungen und Wartungsintervalle beinhaltet. Bei den Gesamtkosten kam der Mazda6 Kombi 2.2 l MZR-CD bereits auf einen Podiumsplatz, in Kombination mit Bestwerten bei Kofferraumvolumen und Zuladung betonierte er seine Goldmedaille.

Mazda CX-7 gwinnt die Importwertung

Das Crossover-SUV Mazda CX-7 wurde jüngst zum „Firmenauto des Jahres 2010“ gekürt. Die Zeitschrift „Firmenauto“ und die Sachverständigenorganisation Dekra wussten primär die Wirtschaftlichkeit, aber auch Fahrverhalten und Komfort des CX-7 mit dem neuen 2,2-Liter MZR-CD Dieselmotor (127 kW/173 PS) zu schätzen. Die Importwertung der Kategorie „Große Geländewagen/SUV“ entschied dieser Mazda Pkw deutlich für sich. Das Urteil kommt aus berufenem Munde: Die Jury aus 150 erfahrenen Fuhrparkmanagern testete 55 aktuelle Fahrzeuge zwei Tage lang. Neben den geringen Verbrauchswerten des CX-7 Diesel von 7,5 Liter je 100 Kilometer begeistert auch der günstige Anschaffungspreis ab 29.990 Euro Gewerbekunden wie Privatkäufer gleichermaßen.

Geringe Unterhaltskosten bei Mazda Pkw

Nach ganz vorn fuhr auch der Mazda 3 in der J.D. Power Kundenzufriedenheits-Studie 2010. In der Kompaktklasse siegte der Mazda Pkw mit einem Zufriedenheitswert von 85,6 Prozent. Die größte deutsche Autofahrerumfrage ermittelte die Zufriedenheit von rund 16.500 Kfz-Besitzern anhand der vier Kategorien Qualität/Zuverlässigkeit, Attraktivität, Service und Unterhaltskosten ermittelt. In sieben von acht Unterkategorien kam der Mazda3 auf die Maximalpunktzahl von fünf Punkten, unter anderem auch in dem für Fuhrparkbetreiber wichtigen Bewertungsbereich „Unterhaltskosten“. Weiterhin erreichte die Marke Mazda mit 83,1 Prozent einen sehr guten vierten Platz in der Herstellerwertung und liegt damit erneut über dem Branchendurchschnitt von 81,3 Prozent.