Mercedes A-Klasse Test mit Schumacher und Rosberg

A-Klasse vor der EM prominent getestet

 Gut zwei Wochen vor Anpfiff der Fußball EM 2012 statteten Michael Schumacher und Nico Rosberg der Mannschaft von Joachim Löw einen Kurzbesuch ab. Als Gastgeschenk hatten die beiden Silberpfeil-Piloten gleich zwei nagelneue A-Klassen von Mercedes-Benz im Gepäck.

Mercedes A-Klasse Test mit Schumacher und RosbergRosberg, Mercedes A 250, Schürrle und Reus ©2012 Daimler AG

Nicht gerade die typischen Mercedes A-Klasse Fahrer, doch Gas geben konnten Nico Rosberg und Michael Schumacher auf der 18 Kilometer langen Rundstrecke „Haute-Provence“ schon. Allein fuhren sie dabei nicht, die vier Nationalspieler Lukas Podolski, Marco Reus, Andre Schürrle und Tim Wiese waren mit den Rennfahrern gemeinsam unterwegs. Für die Fußballer war die kurvige Landstraße durch die malerische Kulisse der Côte d’Azur ein unvergessliches Fahrerlebnis. „Die A-Klasse ist mit ihrer Dynamik und dem sportlichen Handling wie geschaffen für abwechslungsreiche Kurse. Da konnten wir den Jungs zeigen, was alles in dem Auto steckt“, freute sich Nico Rosberg. Lukas Podolski fand vor allem an der Kraft des neuen Mercedes A 250 mit 211 PS Gefallen: „Das Auto ist richtig spritzig und hat ordentlich Power.“

Neue A-Klasse ist „Pulsschlag einer neuen Generation“

Die neue Mercedes A-Klasse hängt agiler als wieselflinker Athlet auf vier Rädern in der Kategorie der Kompaktwagen die Messlatte ein Stückchen höher. So kombiniert die Mercedes A-Klasse 2012 skulpturales Design mit kultiviertem Sportsgeist, ohne dass der Komfort darunter leidet. Teile der Ausstattung, die der A-Klasse zu einer außerordentlichen Wertigkeit und Qualität verhelfen, kommen auch in den Modellen der noblen S-Klasse zum Einsatz. „Die A-Klasse ist ganz nah am Puls meiner Generation: Sie ist sehr sportlich im Aussehen und trotzdem elegant“, befand Marco Reus nach der flotten Spritztour. „Und wenn man dann noch von einer Legende wie Michael Schumacher gefahren wird, kann es kaum besser sein.“

Nach dem Mercedes A-Klasse Test ging es zum Kicken

Auch A-Klasse-Pilot Michael Schumacher war begeistert. Der leidenschaftliche Fußballfan ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, sich während der Fahrt über den aktuellen Stand der EM-Vorbereitungen schlau zu machen. Unter den wachen Augen von Bundestrainer Joachim Löw zeigten die Formel 1-Fahrer im Trainingslager ihr Talent im Umgang mit dem runden Leder. „Ich denke, wir haben einen guten Eindruck hinterlassen und springen vielleicht noch auf den EM-Zug mit auf“, scherzte der siebenfache Formel 1-Weltmeister. Was die Titelchancen der deutschen Elf betrifft, ist er zuversichtlich. „Ich habe in Tourrettes eine hoch motivierte junge Mannschaft erlebt, die einen unglaublichen Erfolgshunger ausstrahlt. Wer so entschlossen ist, hat beste Chancen.“