Mitsubishi i-MiEV ist Deutschlands erstes Elektrotaxi

Münchener IsarFunk nutzt i-MiEV im regulären Alltagsbetrieb

Mit dem Mitsubishi i-MiEV ist in Kooperation mit dem ADAC eine umfangreiche Studie über Effektivität geplant. Begeisterte TAxikunden können online den aktuellen Standort des i-MiEV abrufen.

Mitsubishi i-MiEV ist Deutschlands erstes ElektrotaxiMitsubishi i-MiEV als Taxi ©MITSUBISHI MOTORS Deutschland GmbH

Ein Mitsubishi i-MiEV ist als erstes Elektro-Taxi Deutschlands in München unterwegs. Zusammen mit dem Energiedienstleister Green City Energy nahm das Taxi-Unternehmen IsarFunk den i-MiEV vor kurzem in Dienst und wird ihn im täglichen Personentransport nutzen. „Mit dem ersten Elektrotaxi zeigen wir, dass die Verbindung von grüner Energie und Fortbewegung bereits heute problemlos möglich ist“, erklärt Thomas Prudlo, Geschäftsführer von Green City Energy. Christian Hess, Geschäftsführer von IsarFunk fügt hinzu: „Das erste Elektrotaxi Deutschlands ist unser Signal, wohin Taxifahren gehen wird.“

Ist der Mitsubishi i-MiEV als Drosche tauglich?

Der Mitsubishi i-MiEV ist für beide Firmen ein wichtiges Pilotprojekt: Alle Fahrdaten wie Reichweite, Ladeverhalten und Batteriekapazität werden jetzt gezielt archiviert. Im Verein mit der Forschungsstelle für Energiewirtschaft und dem ADAC soll eine Studie durchgeführt werden. Die Ergebnisse sollen den Taxi-Profis darlegen, ob der Betrieb eines Elektroautos im Alltagsgeschäft bereits heute zweckmäßig ist. Als speziellen Service ermöglicht IsarFunk den Kunden online (www.facebook.com/IsarFunk450540), sich über den Standort des i-MiEV und den Schichteinsatz schlau zu machen.

i-MiEV an Schnellladestation in 30 Minuten voll

Der Mitsubishi i-MiEV ist seit Mitte Dezember 2010 in Deutschland für Endkunden erhältlich. Das handliche und bequeme viertürige Mitsubishi Elektroauto ist mit einer Reichweite von bis zu 150 Kilometern auch für Autobahnfahrten tauglich. Die Lithium-Ionen-Batterie, die den 49 kW/67 PS Elektromotor mit Energie versorgt, kann binnen sechs Stunden an jeder gewöhnlichen Haushaltssteckdose komplett aufgeladen werden. Der Schnellladevorgang an einer besonderen Station benötigt lediglich 30 Minuten.