Müll im Auto

Federal Mogul entwickelt Schalldämmung aus Abfallprodukten

Die Technologie greift auf die Erfahrungen bei der Entwicklung und Fertigung textiler Hochleistungs-Schutzprodukte zurück. Das gewonnene Füllmaterial kann etwa als Schallschutz in Auskleidungen und Polsterungen in Form von Kopfstützen, Auto-Dach-Himmeln, Türeinsätzen und Kofferraumverkleidungen genutzt werden.

Müll im AutoDämmplatte ©flickr / qf8

Der Federal-Mogul Corp gelang es, ein neuartiges, umweltfreundliches Produkt zur Schalldämmung in der Fahrzgastzelle entworfen. Das Dämmmaterial mit der Benennung „QuietShield GRN“ wird aus recyceltem Verpackungsabfall und anderen Nebenstoffen gewonnen, die in einer Automobilfabrik sonst als Müll entsorgt hätten werden müssen. Der Lärmschutz-Werkstoff kostet weniger als konventioneller Akustik-Füllstoff. Die Entsorgungskosten und der benötigte Deponieraum würden zusätzlich sinken, ließ Federal-Mogul weiter verlauten. Der Zulieferer für viele Sparten der Automobilindustrie hat in 36 Ländern Niederlassungen; in Deutschland betreibt Fed-Mog neun Standorte.

Auto-Akustik aus Müll billiger

Der Auto-Akustik-Dämmung wurde der zugrunde gelegt, dass sich in der Autoproduktion zahllose Kartons und weitere Verpackungsmaterialien sammeln, so etwa Teppichfasern und besondere Garne. Wegen ihrer kurzen Fasern galten Kartons aus Asien bislang als recycle-untauglich. Deren Weiterverwertung ist allein des Transports zum Recyclinghof oder zur Mülldeponie wegen teuer. Nun sammeln die Automobilhersteller diese Nebenprodukte im Werk, Federal-Mogul nimmt sie ab und zerfasert die zukünftigen Dämmplatten in einem mittlerweile patentierten Prozess.

Leichtgewichtiger Lärmschutz nötig

Die Lärmschutz-Rohmaterialien werden danach mit anderen recycelten Werkstoffen vermengt und in einem Endlos-Vlies miteinander verfilzt. Die QuietShield GRN-Schallisolierung kann außerdem in vielen anderen, nicht automobilbetreffenden Umgebungen oder Branchen angewandt werden. In der Automobilentwicklung stellt die Optimierung der Innen-Raumakustik neben crashsicheren wie aerodynamischen Karosserien eine der wesentlichen Grundherausforderungen dar. Zur Minimierung des Kraftstoffverbrauchs haben Dämmelemente wie strukturfeste Fahrgastzellen möglichst wenig Gewicht aufzuweisen.