Münchner Notärzte fahren künftig BMW X3

Neuer BWM X3 tritt in den Rettungsdienst ein

Wer den gewünschten BMW X3 bislang nicht bekommen hat, sollte dringend als Notarzt bei der Münchner Feuerwehr anfangen. Dieser wurden heute acht BMW X3 Einsatzfahrzeuge übergeben.

Münchner Notärzte fahren künftig BMW X3BMW X3 in Uniform ©BMW Group

Als der BMW X3 2010 in zweiter Generation herauskam, hatte die Zusammenarbeit zwischen der Münchner Feuerwehr und der BMW Group bereits Tradition. So gelang es, durch eine Spende des Unternehmens im Jahr 2006 einen BMW X3 für den Kindernotarztdienst anzuschaffen. Am heutigen Tage überreichte Christoph von Tschirschnitz, Leiter Vertrieb Direktabnehmer, im Rahmen eines Festaktes acht Notarzteinsatzfahrzeuge vom Typ BMW X3 an Oberbranddirektor Wolfgang Schäuble von der Münchner Feuerwehr und an den Vorsitzenden des Rettungszweckverbandes, Dr. Blume-Beyerle.

BMW X3: xDrive macht das Einsatzfahrzeug sicher

 „Wir freuen uns, dass die Münchner Notärzte künftig mit unserem BMW X3 zum Einsatz fahren“, erklärte von Tschirschnitz. „Bei allen BMW Fahrzeugen stehen Dynamik und Zuverlässigkeit im Vordergrund, das gilt selbstverständlich auch für die Einsatzfahrzeuge. Durch den BMW Allrad-Antrieb xDrive bleibt der BMW X3 auch in Extremsituationen des Notfalleinsatzes jederzeit stabil. Selbstverständlich sind auch die Einsatzfahrzeuge serienmäßig mit unserem Efficient Dynamics Technologiepaket ausgestattet und sind Verbrauchs-Champions in ihrer Klasse.“

Freilich kommen die BMW X3 2010 rechtzeitig zur Wintersaison

„Wir sind glücklich, mit dem BMW X3 ein sicheres und vielseitiges Fahrzeug zur Verfügung zu haben“, freute sich Oberbranddirektor Schäuble. „Die neuen Einsatzfahrzeuge werden künftig im gesamten Stadtgebiet München und im Umland unterwegs sein. Damit besteht unsere gesamte Münchner Notarzteinsatzflotte aus BMW X3 – Modellen.“ Da die BMW X3 2010 pünktlich mit dem kalten Wetter in der bayerischen Landeshauptstadt eintreffen, darf man berechtigt hoffen, schnell und ohne Zwischenfälle versorgt zu werden, setzt man sich bei Blitzeis unvermittelt auf den Hosenboden.