Neue Abmachung über die Lieferung des Mazda 5/ Mazda Premacy

Der neue Mazda 5 wird in Japan auch als an Nissan verkauft

Die beiden Hersteller erweitern ihre Kooperation: Der neue Mazda 5 soll Nissan auf dem japanischen Markt stärken, während der Verkauf des Mazda 5 freilich den Profit von Mazda steigert.

Neue Abmachung über die Lieferung des Mazda 5/ Mazda PremacyMazda 5 ©Mazda Motor Europe GmbH

Die Lieferung vom Mazda 5 Kompaktvan an Nissan hat eine Ausweitung der Zusammenarbeit zwischen der Mazda Motor Corporation und der Nissan Motor Co., Ltd. nötig gemacht. Der neue Mazda 5/Premacy ab Mai 2011 im Rahmen einer Hersteller-Zusammenarbeit auf Basis des neuen Agreements von Mazda an Nissan liefern. Mazda erhöht durch das wachsende Produktionsvolumen die Einträglichkeit der Baureihe. Nissan beabsichtigt wiederum, mit dem Mazda Premacy seine Position im japanischen Kompaktvan-Segment auszubauen.

Der neue Mazda 5 heißt in Japan Premacy

Der Mazda 5 wird nur innerhalb Japans als Mazda Premacy angeboten. Anlässlich der neuen Vereinbarung wird Mazda eine klar definierte Modellversion des Mazda Premacy an Nissan für den japanischen Markt übergeben.
Als ein für die Weltmärkte konzipiertes Familienauto wird der neue Mazda 5 weltweit in rund 60 Ländern und Regionen abgesetzt. Mit einem kumulierten Produktionsvolumen von über 885.000 Exemplaren, die von März 1999 bis heute vom Fließband liefen, stellt der Mazda5/Premacy eines der wichtigsten Fahrzeuge des globalen Mazda Modell-Portfolios dar.

Die Mazda-Nissan-Kooperation geht über den Mazda 5 hinaus

Der neue Mazda 5 ist jedoch nicht das einzige Auto, das mit anderen Emblemen ausgestattet wird: Mazda und Nissan kooperieren zudem im Rahmen eines bereits bestehenden gegenseitigen Hersteller-Vertrages. Mazda stellt Nissan den als Kleinbus und leichtes Nutzfahrzeug gebauten Bongo zu Verfügung, der im Handel dann als Nissan Vanette angeboten wird. Nissan wiederum überlasst Mazda den AD/AD Expert, den Mazda unter der Bezeichnung Familia vermarktet. Der Mazda 5 wird in diesem Zusammenhang die langjährige Geschäftsbeziehung beider Unternehmen intensivieren und weiter verbessern.