Nissan Leaf gibt auch Strom ab

Stromversorgung durch das Nissan Elektroauto

Das Nissan Elektroauto verbraucht nicht nur Strom, sondern kann ihn über eine Schnellladestation auch in das Haushaltsenergiesystem einspeisen. Das System für den Nissan Leaf soll noch im laufenden Geschäftsjahr marktreif werden.

Nissan Leaf gibt auch Strom abNissan Leaf am Netz ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Nissan hat ein System konzipiert, das die Belieferung von Privathaushalten mit Strom aus dem Lithium-Ionen-Akku eines Elektroautos erlaubt und den Nissan Leaf so zum Energielieferanten aufwertet. Das neue Gerät wird aktuell im Kan-kan-kyo-Haus auf seine komplette Anbindung an übliche Energiesysteme geprüft. Das Musterhaus steht auf dem Areal der Nissan Unternehmenszentrale in Yokohama und gehört zu einem Projekt, möglichst umweltschonend und in Einklang mit dem natürlichen Umfeld zu existieren. In Kooperation mit diversen Partnern soll das Feature fürs Nissan Elektroauto noch im laufenden Geschäftsjahr zur Marktreife kommen.

Bei Stromausfall den Nissan Leaf anschließen

Die Schnellladestation für den Nissan Leaf kann anhand eines entsprechenden Verbindungsstückes die im Elektrofahrzeug gespeicherte Energie in das Hausnetz einspeisen. Die Anforderungen der CHAdeMO Gesellschaft für Schnelladegeräte, die eine breite Einsatzfähigkeit, hohe Sicherheit und Funktionsfähigkeit weltweit garantieren, werden erfüllt. Mit dem System lässt sich das Nissan Elektroauto als elektrischer Speicher verwenden, auf den normale Privathaushalte im Falle von Energieengpässen durch den Anbieter oder gar eines Stromausfalls zurückgreifen können.

Nissan Elektroauto wartet mit 24 kWh auf

Die Lithium-Ionen-Batterie im Nissan Elektroauto hat eine Kapazität von 24 Kilowattstunden, was etwa den Energiebedarf eines üblichen japanischen Haushalts für gut zwei Tage deckt. Die 6 kW-Anlage mit Sinus-PWM-Steuersystem verfügt über ein 200 Volt Einphasen-Dreileitersystem. Damit lässt sich auch das Elektrofahrzeug mit Strom versorgen. Wer schon einen Nissan Leaf fährt, wird das neue System ebenfalls nutzen können.