Nissan Micra aus Indien

Kleinwagen-Produktion für den europäischen Markt aufgenommen

Im indischen Oragadam nahe Chennai wurde nun die Fertigung des neuen Nissan Micra für den indischen Markt aufgenommen. Vom Kleinwagen sollen dort jährlich 400.000 Einheiten entstehen.

Nissan Micra aus IndienNissan Micra - der erste aus Indien ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Das Nissan Micra-Werk stellt damit neben Thailand den weltweit zweiten von insgesamt vier geplanten Standorten dar, an denen die vierte Generation vom beliebten Kleinwagen bereits vom Band läuft. Dem Subkontinent entstammen später auch die Fahrzeuge für den europäischen Automarkt. Mit den nötigen Modifikationen versehen, die Vorlieben und Bedürfnisse der Kunden hierzulande berücksichtigen, treten die ersten Einheiten der neuen Micra-Reihe ab September 2010 die Schiffsreise nach Europa an.

Nissan Micra für die ganze Welt

Der Nissan Micra basiert als erstes Fahrzeug der Renault-Nissan-Allianz auf der neuen, flexiblen V-Plattform und wird in Indien, Thailand, China und Mexiko für über 160 Staaten gebaut. Die Gestaltung und sämtliche Autotests für den Kleinwagen fanden in Japan statt. Mit einem üppigen Platzangebot bei geringen Außenmaßen richtet sich die vierte Generation der Micra-Baureihe als sympathischer und zuverlässiger Flitzer an eine breitgefächerte Kundschaft. Bedienungsfreundliche Innovationen und sparsame, moderne Antriebstechnik erheben den Nissan Micra zu einem umweltschonenden Stadtauto

Kleinwagen aus lokalen Autoteilen  

Das neue Kleinwagen-Werk fertigt entsprechend den strengen, globalen Qualitätsnormen der Allianzpartner. Chennai wird als weltweit erster Standort von Renault-Nissan ein neues Produktionssystem einführen, das die „Best Practice“-Prozesse von Nissan und Renault miteinander vereint. Dies erlaubt neben dem Nissan Micra die Produktion von Modellen beider Marken auf derselben Fertigungslinie. 85 Prozent aller Fahrzeugteile kommen von 96 indischen Zulieferunternehmen, davon produziert etwa die Hälfte direkt in Chennai.