Notrufsystem „eCall“ auf Basis von Comand Online

Mercedes Comand Online holt schnelle Hilfe an die Unfallstelle

Im Juni 2012 und damit drei Jahre vor der projektierten verbindlichen Einführung durch die Europäische Kommission führt bei Mercedes-Benz den Fahrzeugnotruf eCall ein.

Notrufsystem „eCall“ auf Basis von Comand OnlineFunktionsweise von Mercedes-Benz eCall ©2012 Daimler AG

Mit eCall lassen sich bei einem schweren Unfall die Rettungsdienste automatisch alarmieren und erhalten binnen weniger Minuten Informationen über den konkreten Unfallort und das Fahrzeugmodell. Das Mercedes-Benz Notrufsystem gehört zum Serienumfang der neuesten Version vom Multimedia-System Comand Online. Mit Ausnahme der möglichen Mobilfunkgebühren hat der Mercedes Kunde für den Mercedes-Benz Notruf keinerlei Kosten zu erwarten. Laut EU-Kommission könnte durch die unmittelbare eCall-Benachrichtigung und die Kenntnis der Lage der Unfallstelle die Anfahrtszeit der Rettungskräfte in abgelegenen Gebieten um 50 Prozent und in Städten um 40 Prozent reduziert werden.

Mercedes Comand Online verschickt GPS-Position auf zwei Arten

Der eCall-Notruf kann nach einem schweren Crash automatisch die Rettungsdienste kontaktieren. Werden die Airbags oder Gurtstraffer ausgelöst und ist Mercedes Comand Online mit einem Mobiltelefon verbunden, werden die exakte GPS-Position des Fahrzeugs und dessen Fahrgestellnummer per SMS an die Notruf- und Serviceleitstellen des Bosch Communication Center geschickt. Die Positionsdaten sendet Comand Online parallel dazu noch im DTMF-Verfahren (Doppeltonmehrfrequenz) ab. Selbst wenn die Passagiere ohne Bewusstsein sind oder ihren genau Standort gar nicht kennen, können die vom Communication Center alarmierten Rettungskräfte präzise und rasch informiert werden.

Comand Online mit eCall ab 1.1. 2013 in zehn weiten Ländern verfügbar

Zudem stellt Mercedes Comand Online in kurzer Zeit eine Sprachverbindung zum Bosch Communication Center her. Kommuniziert wird dabei nicht in der jeweiligen Landessprache, sondern in der, die der Fahrer bei Comand Online eingestellt hat. Auch manuell kann ein Notruf getätigt werden, da der Eintrag „Mercedes-Benz Notruf“ stets den ersten Platz im Telefonbuchs belegt. Am 1. Juni 2012 startete der selbständige Notruf in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien, Österreich, Belgien, Niederlande sowie der Schweiz. Ab dem 01. Januar 2013 ist eCall auch in Norwegen, Finnland, Litauen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Griechenland, Portugal, Luxemburg und Malta verfügbar.