„Opel Adam & Vale for Charity“

Ein Adam-Einzelstück für den guten Zweck

Spot auf den „Adam & Vale for Charity“: Zusammen haben der italienische Opel-Markenbotschafter Valentino „Vale“ Rossi und Stardesigner Aldo Drudi einem Opel Adam 2013 eine absolut nicht alltägliche Optik verpasst.

„Opel Adam & Vale for Charity“Opel Adam & Vale for Charity ©GM Company.

Das Opel Adam-Unikat in schimmernden Grau-Metallic- und Neongelb-Mustern gibt sich vom Dach bis zu den Rädern individuell. Gut so, denn Eyecatcher dient einem wohltätigen Zweck: Im Dezember wird der „Adam & Vale for Charity“ anlässlich eines Spendenprojekts zu Gunsten vom Meyer-Kinderkrankenhaus in Florenz versteigert. Dieselbe ungezügelte Energie, die den Fahrer der MotoGP-Weltmeisterschaft auf der Piste prägt, hat Valentino Rossi auch beim Design „seines“ Adam aufgebracht: „Wie hätte ich dieser Herausforderung widerstehen können? Die Aufgabe lautete, ein Auto zu kreieren, das es so noch nicht gibt – und das für einen guten Zweck. Also habe ich mich gleich mit Aldo zusammengesetzt und losgelegt.“

Motorrad-Leder im Opel Adam

Der „Opel Adam & Vale for Charity“ war nach drei Monaten schließlich vollendet – top-gestylt mit fließenden Mustern und grell-bunten Akzenten sowie hochwertig ausgestattet mit Leder-Sitzbezügen aus dem Hause Dainese. „Wir freuen uns, dem Meyer-Kinderkrankenhaus mit diesem Adam helfen zu können. Und wir hoffen natürlich, dass die Menschen kräftig für dieses einzigartige Fun-Mobil bieten“, betonen Rossi und Drudi. Die beiden kannten sich bereits gut von vorigen Projekten. So zeichnet der italienische Designer ebenso für die markanten Motorradhelme von Vale Rossi verantwortlich wie für die wilde Optik der Dainese-Lederkombis.

Die Adam-Gestaltung dauerte ihre Zeit

Geradlinig ging es beim Design vom Opel Kleinstwagen auf Corsa-Basis indes nicht zu, wie Drudi schmunzelt: „Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Es hat ewig gedauert, bis der Opel Adam soweit war. Wir haben zig Vorschläge erarbeitet, nur um dann doch wieder alles über den Haufen zu werfen. Sehr anstrengend das Ganze – aber das war es wert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“ Das Meyer-Kinderkrankenhaus verfolgt neue Wege bei der Behandlung seiner jungen Patienten und setzt mit zahlreichen Aktivitäten vor allem darauf, dass sich die Kinder und ihre Angehörigen während der Genesung durch und durch wohl fühlen. Spenden können über die Homepage des Krankenhauses www.ioaiutoilmeyer.it getätigt werden.