Opel auf der Techno-Classica

Techno Classica 2011 zeigt komplette Blitzgeschichte

Von der Nähmaschine bis zur automobilen Zukunft – unter diesem Motto präsentiert sich Opel auf der 23. Techno-Classica in Essen (30. März bis 3. April). Auch die anderen deutschen Hersteller sind auf der Techno Classica mit Themenständen vertreten.

Opel auf der Techno-ClassicaOpel Nähmaschine und Ampera ©GM Corp.

Auf der Techno Classica gewährt das traditionsreiche Unternehmen einen Ausblick auf das 150jährige Firmenjubiläum, das im Jahr 2012 gefeiert wird. Die spannende wie wechselvolle Geschichte des Unternehmens wird auf der Techno Classica von der Nähmaschine bis zur Elektromobilität beleuchtet. Die Zeitreise der Besucher des Opel-Standes startet im Jahr 1862 mit der Nähmaschine. Mit ihr baute Adam Opel sein Unternehmen auf. Vor 125 Jahren begann Opel mit der Produktion von Fahrrädern – so glänzt auf der Techno Classica in Essen eine modifizierte Rennmaschine des Typs ZR III, auf der Léon Vanderstuyft 1928 mit 122,771 km/h einen mörderischen Geschwindigkeitsrekord aufstellte.

Techno Classica: Raketen und andere Rennwagen

Ein historischer Schwerpunkt auf der Techno Classica 2011 stellt die Raketentechnik der späten 20er Jahre mit RAK-Fahrzeugen sowie dem Opel-Sander RAK 1-Flugzeug dar.
Auch einer der ersten Rennwagen der Marke, ein traditionell weißer 10/12 PS von 1903, wird auf der Techno-Classica präsentiert – seinerzeit genügten dem Opel-Werksfahrer Carl Jörns 1,9 Liter Hubraum, zwei Zylindern und 12 PS noch für Motorsport-Erfolge. Bis zu seinem Karriere-Ende im Jahr 1926 kamen satte 288 Siege und vordere Platzierungen zusammen.   

Opel Ampera auf der Techno Classica 2011

Sport wird auf der Techno Classica ohnehin groß geschrieben, wie der Opel Manta 400 belegt. Auf dem Höhepunkt seiner Motorsportkarriere im Jahr 1984 entschieden die Belgier Guy Colsoul und Alain Lopes damit  die Rallye Paris-Dakar die Klasse der nicht-4×4 Pkw für sich. Passend zu Aktuellen Kontext wird auf der Techno Classica auch der Elektro GT von 1971präsentiert, mit dem Dr. Georg von Opel, ein Enkel des Firmengründers, diverse Weltrekorde aufstellte. Neben ihm steht das aktuelle Modell, der Opel Ampera, der noch in diesem Jahr in die Autohäuser rollt.