Opel Corsa im Dienst der Verkehrssicherheit

Corsa bundesweit beim ADAC im Einsatz

Die Adam Opel AG ist auch 2013 Partner des ADAC beim Verkehrssicherheitsprogramm „Achtung Auto“. Zum Start überreichte der Eisenacher Werksleiter Stefan Fesser dem Club 44 Opel Corsa.

Opel Corsa im Dienst der VerkehrssicherheitÜbergabe der Opel Corsa ©GM Company.

Ein Flotte von 44 fabrikneuen Opel Corsa händigte Stefan Fesser, Werksleiter und Managing Director Opel Eisenach, am Dienstag zur Auftaktveranstaltung in Eisenach an Ulrich Klaus Becker aus, ADAC Vizepräsident für Verkehr. Die Opel Kleinwagen nutzt der ADAC, um Schulkindern der fünften und sechsten Klassen zu zeigen, wie lange ein Auto braucht, bis es zum Stillstand kommt. Die Schüler dürfen auch einer Vollbremsung im Corsa beiwohnen, um festzustellen, wie bedeutend die korrekte Sicherung im Fahrzeug ist.

Opel Corsa seit zwölf Jahren bei „Achtung Auto“

Jährlich schult der ADAC rund 175.000 Kinder durch eigens ausgebildete Moderatoren. In den letzten zwölf Jahren der Zusammenarbeit von ADAC, Opel und Michelin haben gut 2.000.000 zehn- bis zwölfjährige Kinder an „Achtung Auto“ teilgenommen. Der Opel Corsa begleitet „Achtung Auto“ seit dem Programmstart in der jeweils aktuellen Modellgeneration. Für die nötigen Beschleunigungs- und Bremsmanöver der Verkehrssicherheitsschulung empfiehlt sich der spritzige Corsa mit seiner umfassenden Sicherheitsausstattung bestens.

Corsa sparsam und reichhaltig ausgestattet

Der neue Opel Corsa ist serienmäßig unter anderem mit Antiblockiersystem (ABS) mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent, der Elektronische Bremskraftverteilung (EBV) und dem Elektronische Stabilitätsprogramm Plus (ESP Plus) ausgestattet. Die Leistungsspanne des Corsa erstreckt sich von 51 kW/ 70 PS bis 155 kW/ 210 PS. Dem Corsa 1.3 CDTI ecoFLEX mit 70 kW/ 95 PS langen als Zweitürer überschaubare 3,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer, was einen CO2-Ausstoß von 88 Gramm pro Kilometer darstellt.