Opel Werk Bochum soll keine komplette Fahrzeuge mehr fertigen

Ab 2016 sollen in Bochum Opel Teile produziert werden

Der Vorstand der Adam Opel AG hat am Montag den Angestellten des Unternehmens kundgetan, dass im Opel Werk Bochum mit Einstellung des aktuellen Zafira – voraussichtlich im Jahr 2016 – keine vollständigen Opel Modelle mehr vom Band laufen sollen.

Opel Werk Bochum soll keine komplette Fahrzeuge mehr fertigenIm Opel Werk Bochum ©GM Company.

Bereits im Juni hatte Opel angekündigt, dass das Opel Werk Bochum keinen Nachfolger für den Zafira Tourer herstellen wird. Trotz vielfältiger Bemühungen ließ sich diese Situation nicht ändern. Hauptsächlich ist sie den drastisch zurückgehenden europäischen Automarkt sowie den enormen Überkapazitäten der kompletten europäischen Automobilindustrie zuzuschreiben. Am Opel-Standort Bochum bleibt das Warenverteilzentrum auch nach 2016 bestehen – und wird möglicherweise erweitert. Außerdem debattiert die Geschäftsleitung mit den Arbeitnehmervertretern über die Errichtung einer wirtschaftlichen Opel Teile-Fertigung.

Was soll in Bochum neben der Opel Teile-Fertigung geschehen?

Neben der Opel Teile-Produktion hat sich die vor kurzem auf Initiative von Opel gegründete Arbeitsgruppe „Bochum Perspektive 2022“, auf die Fahnen geschrieben, im Opel Werk Bochum und im ganzen Ruhrgebiet vorhandene Arbeitsplätze zu bewahren sowie neue Arbeitsplätze zu schaffen. Diese Arbeitsgruppe besteht aus Vertretern der Adam Opel AG, Lokalpolitikern sowie führenden örtlichen Köpfen aus Arbeitnehmerschaft, Industrie, Hochschulen und Finanzwirtschaft. Opel unterstützt das Entwicklungs-Team nicht nur personell, sondern auch finanziell.

„Stellenabbau im Opel Werk Bochum soll fair verlaufen“

„Wir bauen auf die ‚Bochum Perspektive 2022‘. Und wir haben die klare Absicht, eine signifikante Zahl von Mitarbeitern bei der Adam Opel AG auf tariflichen Arbeitsplätzen in Bochum abzusichern – im Lagerbereich und in der möglichen Komponentenfertigung. Opel ist sich seiner sozialen Verantwortung bewusst und wird alles tun, um den dennoch notwendigen Stellenabbau in Bochum fair zu gestalten. Das Ziel der Verhandlungen mit dem Betriebsrat ist es, bis 2016 keine betriebsbedingten Kündigungen auszusprechen“, erklärte Steve Girsky, GM Vice Chairman, Vorsitzender des Opel-Aufsichtsrats und Präsident von GM Europe, über die gravierenden Änderungen im Opel Werk Bochum.