Opel-Werk Rüsselsheim feiert Produktionsrekord

180.900 Opel Neuwagen vom Band gelaufen

Das Jahr 2011 war für das Opel-Werk Rüsselsheim mit 180.900 gebauten Insignia, Astra und Buick Regal ein Rekordjahr. 2010 waren 177.500 Fahrzeuge von der Produktionslinie des Opel-Stammwerks gerollt. Außerdem wurde der Opel Insignia als Qualitätssieger prämiert.

Opel-Werk Rüsselsheim feiert ProduktionsrekordProduktionsrekord im Opel-Werk Rüsselsheim ©GM Corp.

In diesem Jahr fuhren im Opel-Werk Rüsselsheim 91.400 Insignia vom Band. Darüber hinaus fertigten die Rüsselsheimer 58.600 Opel Neuwagen vom Typ Insignia Sports Tourer, 12.600 Buick Regal und 18.300 Opel Astra. Auch ins kommende Jahr geht die hessische Belegschaft zuversichtlich, denn die Auftragsbücher sind derzeit erfreulich gefüllt. Gut geschlagen hat sich die Crew des Werks beim Produktionsstart des Astra Fünftürers. Obwohl die Auslastung mit sechzig Wagen pro Stunde maximal war, wurde bei der Einführung des neuen Modells, das auf der gleichen Fertigungslinie montiert wird, nicht vom Plan abgewichen: Am 26. August lief die Serienfertigung an.

Opel Neuwagen werden zu zuverlässigen Gebrauchten

Der Direktor vom Opel-Werk Rüsselsheim, Axel Scheiben freut sich über die Auszeichnungen, die die hervorragende Qualität des ausschließlich in Rüsselsheim hergestelltes Flaggschiffes Opel Insignia im Jahr 2011 prämierten. Den DEKRA Mängelreport 2011 vermochte der Insignia als bestes von im Ganzen 570 benoteten Autos zu meistern. Die Resultate vom GTÜ Gebrauchtwagenreport zeichnen ein ganz ähnliches Bild. In über fünf Millionen Hauptuntersuchungen von insgesamt 240 Modellen im Alter zwischen ein und drei Jahren schnitt der Insignia als qualitativ bestes Automobil ab.

Stärken vom Opel Werk Rüsselsheim

Was die Opel Neuwagen so zuverlässig macht, bringt Axel Scheiben vom Opel-Werk Rüsselsheim auf den Punkt: „Modernste Produktionsverfahren zusammen mit dem großen Können und der reichen Erfahrung des Rüsselsheimer Teams sorgen für ein Qualitätsniveau, mit dem wir keinen Vergleich zu scheuen brauchen.“