„Peugeot Avenue“ jetzt für iPad & Co. erhältlich

Peugeot Deutschland spricht mit der App ein junges Publikum an

Die Peugeot Avenue App ist für alle gängigen Tablet-Computer kostenlos verfügbar Mit der interaktive App des Kundenmagazins bietet Peugeot Deutschland seinen Lesern einen echten Mehrwert.

„Peugeot Avenue“ jetzt für iPad & Co. erhältlichDie Peugeot Avenue App ©PEUGEOT Deutschland GmbH

Das geschätzte Kundenmagazin Peugeot Avenue klärt seit 1993 nicht nur über die Erzeugnisse der Löwenmarke auf, sondern stellt dem Leser auch zahlreiche, faszinierende Lifestylethemen bereit. Der Genuss des Printmagazins, das drei Mal jährlich in einer Auflage von 200.000 Exemplaren herausgegeben wird, ist an sich ausschließlich Peugeot-Kunden vorbehalten. Doch da der Automobilhersteller seine Leserschaft vergrößern möchte, reicht er jetzt der frei zugänglichen Online-Version eine App für Tablet-Computer nach. Diese soll in erster Linie eine junge, medienaffine Zielgruppe ansprechen.

Peugeot Deutschland stellt sich neu dar

Die brandneue Peugeot Avenue App gibt’s sowohl für das iPad als auch für Android-Tablets. Sie lässt sich unter www.peugeot.de/avenue oder im entsprechenden App-Store kostenfrei herunterladen. Die Kunden von Peugeot Deutschland erhalten mit der eigens für Touchscreens entwickelten App bietet echten Mehrwert: So sind die Artikel des Printmagazins um wertvolle Zusatzinformationen erweitert, die sich easy per Fingerdruck abrufen lassen. Spannende Videos, umfassende Bildergalerien und kurzweilige Spiele präsentieren die Themen wie auch Peugeot selbst auf eine neue, interaktive Art.

Peugeot Avenue App ist Teil der Social-Media-Aktivitäten

Direktor Marketing und Kommunikation von Peugeot Deutschland, Thomas Schalberger, erklärt dengedanken hinter der Peugeot Avenue App: „Mit der Avenue App zielen wir vor allem auf eine jüngere Leserschaft, bei der Tablet-Computer hoch im Kurs stehen. Die App stellt somit eine gute Ergänzung zu unserem Marketingkonzept dar, das sich zunehmend auch auf die neuen Medien konzentriert. Das gilt umso mehr für die Kampagne rund um den neuen 208, bei der wir insbesondere auf Social-Media-Aktivitäten setzen.“