Praxistest Elektroauto: Cool bleiben oder weit kommen?

ADAC ermittelt bei Elektroautos bei großer Hitze nur kleine Reichweiten

Dass die Klimaanlage die Reichweite eines Elektroautos deutlich reduziert, ist bekannt. Um wie viel genau vier E-Auto-Modelle an Radius verlieren, fand jüngst der ADAC heraus.

Praxistest Elektroauto: Cool bleiben oder weit kommen?Nissan Leaf ©NISSAN CENTER EUROPE GmbH

Wenn im Sommer die Temperaturen in die Höhe schießen, geht die Reichweite beim Elektroauto erheblich zurück. Bei über 30 Grad Celsius und laufender Klimaanlage reduziert sich der Aktionsradius im Durchschnitt um fast 13 Prozent. Wie weit Autofahrer mit einem batterieelektrischen Antrieb kommen, wenn sie ein kühles Auto präferieren, hat der ADAC bei vier Modellen geprüft: Zum Test traten die Elektrofahrzeuge Smart Fortwo Electric Drive, Mercedes Benz A-Klasse E-Cell, Mitsubishi i-MiEV und Nissan Leaf an.

Daimler Elektroautos kommen trotz größer Einbußen am weitesten

Als Elektroauto mit größten Einbußen durch die Aktivierung der Klimaanlage erwies sich der Smart Fortwo Electric Drive. Hier fuhren die Tester bei 30 Grad Celsius Außentemperatur nur 97 Kilometer weit, während sie bei 20 Grad Celsius noch 125 Kilometer schafften – also bei sehr heißer Witterung 22,4 Prozent weniger Reichweite. Ist bei der Elektroversion der A-Klasse die Klimaanlage bei hohen Außentemperaturen angestellt, sinkt der Fahrbereich des Elektroautos um 16 Prozent (147 Kilometer bei 30 Grad Celsius anstelle von 175 Kilometern bei 20 Grad Celsius).

Elektroauto-Rivalen aus Japan nur auf dem Papier Sieger

Andere Elektroautos schnitten besser ab. Am meisten Erfolg – zumindest relativ – hatte der Nissan Leaf. Seine Besitzer müssen für einen wohltemperierten Innenraum bei Hitze lediglich Einbußen von 5,9 Prozent hinnehmen. Allerdings hat das Nissan Elektroauto mit 95 Kilometern Aktionsradius bei 30 Grad Celsius und 101 Kilometern bei 20 Grad Celsius grundsätzlich die niedrigste Reichweite im Test. Ein voll geladener Mitsubishi i-MiEV kommt bei Hitze nur 101 Kilometer; verglichen mit der Reichweite bei milderen Temperaturen ein Rückgang von 6,5 Prozent.