Produktion des Audi Q7 in Indien angelaufen

Bis zu 1.000 Q7 pro Jahr im Werk Aurangabad geplant

Von November 2012 an fertigt das Oberklasse-SUV Q7 in Aurangabad/Indien. Bis zu 1.000 Audi Q7 werden dort jährlich für den indischen Markt vom Band laufen.

Produktion des Audi Q7 in Indien angelaufenAudi Q7 Produktion in Indien©Audi AG

Die Produktion des Audi-SUV Q7 in Aurangabad im indischen Bundesstaat Maharashtra aufgenommen. Bis zu 1.000 Audi Q7 werden dort jährlich für den indischen Markt hergestellt. Das Oberklasse-Fahrzeug Q7 wird in einer neu gebauten Halle im Konzernwerk Škoda Auto India Private Limited (SAIPL). In der neuen Audi-Halle mit einer Fläche von 20.000 Quadratmetern ist ab Mitte 2013 auch die Fertigung des Audi Q3 angedacht.

Q7 ist nicht der erste in Indien gebaute Audi

„Die lokale Produktion des Audi Q7 ist Teil unserer langfristigen Wachstumsstrategie in Indien, einem der vielversprechendsten Automobilmärkte der Welt“, erklärt Dr. Frank Dreves, Audi-Produktionsvorstand. „Die sehr gute Infrastruktur im Werk, effiziente Arbeitsabläufe, qualifizierte Mitarbeiter und ein gut entwickeltes Logistikumfeld sowie der rasante Aufschwung des indischen Marktes haben uns darin bekräftigt, das Werk Aurangabad weiter auszubauen.“ Der Q7 stellt nach Audi A4, Audi A6 und Audi Q5 das vierte Modell der Ingolstädter dar, das in Indien montiert wird.

Audi Q7 erweist sich als Wachstumsträger

„Mit der lokalen Produktion des Q7 baut Audi India nun ein zweites Q-Modell vor Ort. Dadurch werden sich die Wartezeiten für unsere Kunden verkürzen und wir können mehr Varianten im Markt anbieten“, erklärte Michael Perschke, Leiter Audi India. Die steigende Absatz der Audi Modelle der Typen Q3, Q5 und Q7 trägt maßgeblich zum Wachstum der Marke mit den Vier Ringen in Indien bei: Über die ersten zehn Monate des Jahres steigerten die Audi Händler auf dem Subkontinent ihre Verkäufe um 55 Prozent auf 7.273 Automobile. Damit hat Audi India den Rekordabsatz von 5.511 Automobilen im gesamten Vorjahr schon heute klar überholt.