Quer geht mehr: Irmscher Chevrolet Camaro

Irmscher gibt dem Camaro Pace Car eine neue Aufgabe

Die internationale Firmengruppe Irmscher, die schon in den letzten Jahren erfolgreich Driftveranstaltungen mit dem Irmscher Commodore V8 unterstützt hat, widmet sich einem neuen Projekt in diesem Bereich: dem Irmscher Chevrolet Camaro.

Quer geht mehr: Irmscher Chevrolet CamaroIrmscher Camaro Pace Car ©Irmscher GmbH & Co. KG

Der von Chevrolet zur Verfügung gestellte Camaro ist aber nicht irgendein Pony Car: In der letzten Saison führte er als Pace Car das WTCC-Feld an und fügt sich somit in die Motorsportgeschichte von Irmscher ein. Der Grund, warum die Wahl auf genau diesen Chevrolet Camaro fiel, steht spätestens dann außer Frage, wenn man die Historie der beiden Marken aufmerksam betrachtet: Sowohl die Irmscher Firmengruppe als auch die Modellreihe des Chevrolet Camaro sind Kinder der späten 60er Jahre.

Das Irmscher Camaro-Einzelstück wurde umfassend optimiert

Schon in den vergangenen Jahren konnten Irmscher mit dem Profiquertreiber Jochen Reich und seinem Publikumsliebling, dem Irmscher Commodore V8, mehrere nationale und internationale Driftveranstaltungen für sich entscheiden. Seinen ersten offiziellen Auftritt hat der Irmscher Chevrolet Camaro auf der Ende April ausgetragenen Tuning World Bodensee 2013 absolviert. Der Irmscher Camaro geht unter anderem mit einem komplett modifiziertem Fahrwerk, einer besonderen Sportbremsanlage, sowie einer verstärkten Kupplung bei diversen Veranstaltungen in diesem Jahr an den Start. 

Den Chevrolet Camaro gibt’s bundesweit zu sehen

Sein Pisteneinstand gab das Camaro Tuning-Unikat bei einem Showevent auf dem Nürburgring anlässlich des 24h Rennens. Der nächste Einsatz folgt am kommenden Wochenende bei der Driftchallenge am Hockenheimring am 24. und 25. Mai, danach geht’s zum „Opel Drift“ im Rahmen vom weltweit größten Opel Treffen in Oschersleben. Im Winter muss das Chevrolet Camaro Pace Car dann noch mal bei den Showveranstaltungen der Essen Motorshow 2013 ran.