Renault Kangoo erleichtert behindertengerechte Mobilität

Renault Pkw 20 Prozent günstiger bei Handicap

Wenn der Rollstuhl Auto-Wahl und –Kauf bestimmt, scheiden viele Modelle aus. Nicht aber der Renault Kangoo, der behindertengerechte Mobilität deutlich erleichtert.

Renault Kangoo erleichtert behindertengerechte MobilitätRenault kangoo Rolli-In ©Renault Deutschland AG

Dies bewirkt der Renault Pkw in erster Linie durch seine Geräumigkeit und die Konstruktion. Denn der Renault Kangoo erlaubt mit seinem Frontantrieb den Umbau zum „Rolli-In“ mit tiefer gelegtem Boden und einer Heckauffahrrampe erfolgt durch den Spezialisten Kadomo zum Preis ab 5.999 Euro inkl. MwSt. und TÜV-Abnahme. – bei Heckantrieb wäre dies nur nach äußerst aufwendigen Umbauten möglich. Die Neuwagengarantie bleibt im vollen Umfang erhalten. Die Wartungen können bei jedem Renault Partner durchgeführt werden.

Renault Kangoo nimmt auch schwere Elektrorollstühle klaglos auf

Doch bietet der günstige Renault Kangoo nicht nur durch sein großes Platzangebot bereits ab Werk die idealen Voraussetzungen als ideal als Umbaubasis für das rollstuhlgerechte Sondermodell „Rolli-In“. Auch die sehr empfehlenswerten Renault Diesel-Motoren 1.5 dCi mit 68, 86 und 103 PS sind sparsam und gleichzeitig kraftvoll genug, dem Minivan auch bei einem schweren Elektrorollstuhl angenehme Fahrleistungen zu ermöglichen. Die 87 und 106 PS starken Renault 1.6 Benziner stellen für Freunde des Ottomotors natürlich eine erwägenswerte Alternative dar. 

Renault Pkw noch bis zum 31. Juli günstiger

Beim Kauf von einem neuen Renault Pkw des Typs Kangoo wird behinderten Menschen ein Preisnachlass von 20 Prozent gewährt. Grundlage für die bis noch zum 31. Juli geltenden Sonderkonditionen beim ist ein Abkommen mit dem Bund behinderter Auto-Besitzer e.V. (BbAB). Der Rabatt auf den praktischen Kombivan gilt für alle Mitglieder des BbAB.