Renault Twingo mit Top-Ausstattung verlost

Sieger des Licht-Test-Gewinnspiels nimmt Twingo in Empfang

Über einen neuen Renault Twingo Rip Curl im Wert von 12.470 Euro darf sich Marco Brodeufel freuen. Er ging als Gewinner aus dem „Licht-Test 2011“-Gewinnspiel hervor.

Renault Twingo mit Top-Ausstattung verlostRenault Twingo Übergabe ©Renault Deutschland AG

Um stolzer Eigentümer des neuen Renault Twingo zu werden, hatten die Teilnehmer vom Licht-Test drei Fragen auf einem Handzettel zu beantworten, der in den Kfz-Meisterbetrieben frei erhältlich war. Als Alternative zum Postweg konnten sie im Internet unter www.licht-test.de ihre Lösungen einreichen. Sein Twingo-Hauptgewinn wurde dem Kölner Marco Brodeufel in der Hauptniederlassung der Renault Retail Group in Köln überreicht. Renault hatte die diesjährige Auflage des Licht-Tests als Automobilpartner unterstützt und damit sein nachhaltiges Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr hervorgehoben.

Renault Twingo mit umfangreicher Ausstattung

Über seinen neuen Twingo Rip Curl freute sich der siegreiche Marco Brodeufel sehr. Ernst-Robert Nouvertné, Vorstandsmitglied des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK), und Caroline Engelhardt, Referentin Unternehmenskommunikation der Renault Deutschland AG, übergaben dem Kölner seinen Hauptgewinn. Der Renault Twingo Rip Curl des Gewinners wartet ab Werk mit Nebelscheinwerfern, vier Airbags, Klimaanlage, elektrisch justierbaren Außenspiegeln sowie einem 2×20-Watt-CD-Radio auf. Das kleine Renault Modell punktet sowohl durch hohe Sicherheit als auch durch Top-Komfort.

Twingo als Preis für eigenes Sicherheitsengagement

Wer den Renault Twingo gewinnen wollte, musste erst einmal am Licht-Test 2011 teilnehmen. Im Oktober hatten Autofahrer in diesem Zusammenhang die Möglichkeit, den Kfz-Meisterwerkstätten wieder kostenfrei die Lichtanlage ihres Fahrzeugs testen zu lassen. Das ergab, dass 34,2 Prozent aller bundesweit geprüften Autos Beleuchtungsmängel aufwiesen. Der Licht-Test gilt als älteste Verkehrssicherheitsaktion in Deutschland. Der ZDK trägt die jährliche Aktion gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht schon seit 1956 aus. In diesem Rahmen prüfen die Betrieb pro Jahr zehn Millionen Fahrzeuge.