Renault Twizy ab 30. März im Ruhrgebiet zu mieten

Elektro-Zweisitzer Twizy startet bei Carsharing-Projekt RUHRAUTOe

Der rein elektrische Renault Twizy erlaubt ab dem 30. März nachhaltige Elektromobilität. Fünf Twizy lassen sich dann von jedermann an einem der zehn Standorte des Carsharing-Projekts RUHRAUTOe in Essen, Bottrop und ab Ende April auch in Bochum anmieten.

Renault Twizy ab 30. März im Ruhrgebiet zu mietenRenault Twizy ©Renault Deutschland AG

Wer den Renault Twizy fahren will, muss sich einmaligen für 9,90 Euro registrieren und erhält 20 Freikilometer. Zudem zahlen Nutzer für den City-Flitzer eine Automiete von zwei Euro je Stunde. Aufgrund seines niedrigen Gewichts von 450 Kilogramm – einschließlich der 100 Kilogramm schweren, wartungsfreien Lithium-Ionen-Batterie – liegt die der Twizy Reichweite bei praxistauglichen von 100 Kilometern gemäß innerstädtischem Zyklus ECE-15 .1. Das kleinste der Renault ZE-Modelle ist mit 4 kW/ 5 PS oder mit 13 kW/ 18 PS verfügbar.

Einfaches parken mit dem Twizy

Im Renault Twizy sitzen Fahrer und Beifahrer hintereinander in einer hochsteifen Sicherheitsfahrgastzelle. Mit 2,3 Meter Gesamtlänge und 1,2 Meter Breite braucht der Renault Twizy ZE kaum mehr Verkehrsfläche als ein großer Motorroller und ist mit seinem kleinen Wendekreis äußerst agil im Straßenverkehr. Darüber hinaus darf das speziell für den Stadtverkehr Renault Elektroauto in Deutschland auch quer parken, wenn er nicht über Parkplatzmarkierungen herausragt oder andere Verkehrsteilnehmer behindert.

Renault Twizy fürs Ruhrgebiet bestens geeignet

„Wir freuen uns, dass der Twizy ab sofort auch im Carsharing zum Einsatz kommt“, teilte Reinhard Zirpel mit, Vorstand Kommunikation der Renault Deutschland AG, bei der Fahrzeugübergabe in Essen. „Renault hat den rein elektrischen Zweisitzer mit geringem Gewicht, kompakten Abmessungen und dem spontan ansprechenden Elektroantrieb speziell für den Stadtverkehr entwickelt. Gerade das dicht besiedelte Ruhrgebiet eignet sich bestens für den Einsatz des Renault Twizy.“