Schlagabtausch im Hause Infiniti

Duell der Infiniti M-Modelle

Im Rahmen des Verkaufsstarts vom Infiniti M35h tragen der amtierende Formel-1-Weltmeister und sein Teamkollege von Red Bull Racing ein rasantes Duell auf dem Nürburgring aus.

Schlagabtausch im Hause InfinitiInfiniti M35h ©Nissan Motor Co., Ltd.

Infiniti platziert Sebastian Vettel im neuen Infiniti M35h, der dank der kombinierten Leistung seines 364 PS (268 kW) kräftigen Benziner-Elektroantriebs mit einer Beschleunigung von 5,5 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h aufwartet. Sein Rivale Mark Webber sitzt im M37² S Premium mit 320 PS (235 kW) reiner Benziner-Power aus einem hochprämierten V6-Motor sowie weiterer Agilität aufgrund aktiver Allradlenkung. Sie haben 20,8 km und 73 Kurven auf einer der anerkannt anspruchsvollsten Pisten der Welt zu bewältigen: der legendären Nordschleife des Nürburgrings.

Infiniti auf Facebook besuchen!

Macht das Infiniti M-Hybridmodell das Rennen oder doch der Benziner? Gewinnt Vettel oder Webber? Der Sieger dieses interessanten Duells wird zum 1. Pressetag der IAA in Frankfurt am 13. September 2011 mitgeteilt. So viel darf jetzt bereits verraten werden: Webber war überrascht vom Sportsgeist des M35h, während Infiniti Markenbotschafter Vettel beim Clash der beiden Teamkollegen auf einer solch schwierigen Rennstrecke „großen Spaß” hatte. Wie viel Spaß genau, ist unter www.facebook.com/infinitieurope zu sehen.

Infiniti M-Hybridmodell ab 56.600 Euro erhältlich

Der 250 km/h flotte Infiniti M35h ist das erste Vollhybrid-Fahrzeug, das keine Kompromisse macht: Die großzügige Limousine, kombiniert üppige Leistung (364 PS/268 kW) mit einem recht moderaten Durchschnittsverbrauch von 7,0 l/100 km und einem entsprechend geringen CO2-Ausstoß in Höhe von 162 g/km. Die – noch überschaubaren – Infiniti Händler bieten den der M35h zu einem erstaunlich günstigen Preis an: Mit 56.600 Euro liegt dieser nur 1.500 Euro über dem eines ausstattungsidentischen Infiniti M mit Dieselmotor.