smart fortwo aus Pappe auf dem Pariser Automobilsalon 2010

Sarah Illenberger gestaltet smart cabrio mit hochwertiger Kartonage

Der besondere smart fortwo wird in Zusammenarbeit mit dem Obersulmer Verpackungsspezialisten CD CARTONDRUCK AG und der Berliner Künstlerin Sarah Illenberger in Paris präsentiert.

smart fortwo aus Pappe auf dem Pariser Automobilsalon 2010smart fortwo: trotz Pappe nicht von Pappe ©2010 Daimler AG

Der erste smart fortwo, dessen Innen- und Außenteile aus hochwertigem recycelbaren Karton der Firma Gmund gefertigt und gestaltet wurden, ist parallel zum Pariser Automobilsalon im Rahmen der smart urban stage am 29. und 30. September 2010 in Paris zu sehen.
„Dass ein smart nicht ´von Pappe´ ist, sondern auch in ungewohnter Materialität einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen kann, wollen wir mit diesem Projekt zeigen. Wir gehen schon immer neue Wege, um urbane Kreativität, die vielfältigen Möglichkeiten im Design sowie die besondere Umweltfreundlichkeit des smart herauszustellen. Auch dieser smart fortwo unterstreicht dies“, erläutert Marc Langenbrinck, Managing Director smart brand and Head of Sales & Marketing smart das CARTONDRUCK smart cabrio.

smart fortwo trotz Pappe kein Pappkamerad

Steffen Schnizer, Vorstand CD CARTONDRUCK AG, führte weiter aus: „Mit dem CARTONDRUCK smart zeigen wir, dass Karton und Faltschachteln intelligent eingesetzt überraschende und nachhaltige Veredelungsmöglichkeiten bieten.“ Dabei ist das CARTONDRUCK smart cabrio nicht nur von außen mit Tausenden Kartonschachteln in den verschiedensten Größen und Farben beklebt. Die Außenspiegel und Teile der Inneneinrichtung bestehen ebenfalls aus dem Material und bleiben dabei voll funktionstüchtig. Dazu gehören einzelne Armaturen, der Rückspiegel sowie die Sonnenblenden und sogar die Fußmatten des smart fortwo.

Tarnlook fürs smart cabrio

Für das Außendesign vom CARTONDRUCK smart cabrio verwendete die mehrfache ADC-Preisträgerin Sarah Illenberger ein camouflageartiges Naturmuster mit Namen ECO-FLAGE. Ähnlich moderner Tarnkleidung ist es pixelartig auf die Außenhaut des smart fortwo aufgebracht und erinnert es an das Muster des Blattwerks eines Busches. Auf diese Weise betont so mit einem Augenzwinkern die Nachhaltigkeit sowohl des Materials und als auch der smart autos.
Die Kunstinszenierungen von Illenberger wurden schon in internationalen Magazinen wie Style & The Family Tunes, Sleek, Vanity Fair und im New York Times Magazin gezeigt. Sie greift meist auf nachhaltige Materiale wie Papier, Holz oder Wolle zurück.