Spritpreise aktuell in Deutschland gesunken

Benzinpreis merklich zurückgegangen

Endlich mal wieder billiger tanken als in den vorigen Wochen. Nun herrscht erst einmal Entspannung an der Zapfsäule. Nach Meinung des ADAC war der Rückgang der Kraftstoffpreise längst überfällig.

Spritpreise aktuell in Deutschland gesunkenADAC Spritpreis-Übersicht ©ADAC

Sowohl überhöhte Benzinpreise als auch überhöhte Dieselpreise hatten die Autofahrer für in den vergangenen Wochen in der Regel zu entrichten – jetzt macht sich an den Zapfsäulen aufgrund gesunkener Spritpreise langsam etwas Entspannung breit. Das kommt natürlich jedem zupass, der nicht gerade ein Elektro- oder Gasauto fährt.

Benzinpreis geht auf 1,616 Euro zurück

Wie die jüngste Auswertung der ADAC Datenbank für Spritpreise ergab, sank der Benzinpreis für einen Liter Super E10 im Vergleich zur Vorwoche um 3,2 Cent auf durchschnittlich 1,616 Euro. Der Dieselpreis ging im gleichen Zeitraum um drei Cent auf 1,486 Euro je Liter zurück. Detaillierte Informationen über die Kraftstoffpreise sind unter www.adac.de/tanken zu finden.

Niedrige Spritpreise prinzipiell ausnutzen und günstig tanken

Aus der Warte des ADAC war der jetzige Rückgang vom Diesel- und Benzinpreis längst überfällig. Seit Mitte August war das Niveau der Spritpreise bundesweit massiv überzogen. Auch wenn die Benzinpreise aktuell etwas günstiger geworden sind, rät der Automobilclub den Autofahrern allerdings dazu, jede Gelegenheit, billig tanken zu können, auf alle Fälle wahrzunehmen – auch wenn der Tank noch halbvoll ist.