Subaru Forester auf dem Internationalen Frankfurter Festhallen Reitturnier 2011

Subaru bringt den Forester der reitenden Zielgruppe nahe

Subaru Deutschland war vom 15. bis zum 18. Dezember 2011 ebenfalls bei dieser Reitsport-Veranstaltung zugegen. Denn der weltgrößte Hersteller von Allradautos ist mit seinem Fahrzeugangebot bei den Reitern oft erste Wahl.

Subaru Forester auf dem Internationalen Frankfurter Festhallen Reitturnier 2011Subaru Forester ©SUBARU Deutschland GmbH

Die Subaru Allrad-Pkw stellen zuverlässige und übersichtliche Zugfahrzeuge dar für alle, die mit Pferd und entsprechendem Anhänger mobil sein wollen. Kein Problem für den Subaru Forester: Mit seinem sicheren Fahrverhalten, ordentlichen Handling-Eigenschaften, einem tiefen Schwerpunkt, und idealer Gewichtsverteilung kommen Reiter & Pferd entspannt zum Turnier oder Event. Die hohe Bodenfreiheit und die satte Traktion des Forester sind oft auf den letzten Metern nötig, wenn es Schotterwege oder Wiesenzufahrten zu meistern gilt. Reiter schätzen diese Vorteile.

Subaru Forester Diesel hängt zwei Tonnen an

Der Forester stellt mit dem permanenten Subaru Allrad-Antrieb „Symmetrical AWD“ souveräne Traktion sicher – dank 215 Millimeter Bodenfreiheit fast auf jedem Terrain. Der zeitgemäße und wirtschaftliche 2,0-Liter-Vierzylinder-Boxer-Selbstzünder mobilisiert 108 kW (147 PS) und ist mit einer ausgezeichneten Sechsgang-Handschaltung verbunden Das maximale Drehmoment von 350 Nm liegt im Subaru Forester Diesel schon bei 1.800 Touren an. Damit lassen auch große Pferdehänger mit zwei Tonnen Anhängelast dank automatischem Niveauausgleich problemlos mitnehmen. Der Forester 2.0D genehmigt sich kombiniert glatte sechs Liter und stößt 158 g CO2 pro Kilometer aus.

Forester ist so sicher wie geländetauglich

Beim Abgasreinigungssystem vom Subaru Forester finden Oxidations-Katalysatoren, ein geschlossener Diesel-Partikelfilter sowie eine Abgasrückführung Verwendung. Die Serienausstattung des Subaru 4×4-Klassikers umfasst zum Beispiel die High Peformance-Bremsanlage mit elektronischer Bremskraftverteilung, Bremsassistent, ABS, Berganfahrhilfe, sowie die Fahrdynamikregelung Subaru Dynamic Chassis Control Concept einschließlich des umfangreichen passiven Sicherheitspakets mit unter anderem acht Airbags und aktiven Kopfstützen. Der Subaru glänzt damit als idealer Begleiter für diese äußerst aktive Zielgruppe.