Subaru Impreza WRX STI wird Zweiter bei Leserwahl von „sport auto“

WRX STI auch nach Rallye-Ausstieg sehr beliebt

Der Subaru Impreza WRX STI steht als „Rennwagen für die Straße“ wieder auf dem Treppchen. Der WRX STI holte Silber bei der Leserwahl von „sport auto“.

Subaru Impreza WRX STI wird Zweiter bei Leserwahl von „sport auto“Subaru Impreza WRX STI ©SUBARU Deutschland GmbH

Bei der inzwischen 30. Leserwahl der Fachzeitschrift „sport auto“ kam der Subaru Impreza WRX STI in der Kategorie D „Limousinen bis 50.000 Euro“ den 2. Platz. 8.674 Leser des Fachblatts hatten ihre Stimme abgegeben, exakt 15,9 Prozent davon entfielen auf den WRX STI, das schnellste Modell des weltgrößten Allrad-Pkw-Herstellers. Insgesamt wählten die fachkundigen Leser zwischen 260 Fahrzeugmodellen in 15 Serien- und zehn Tuning-Kategorien. Die drei Buchstaben STI kürzen Subaru Tecnica International Inc. ab, ein Tochterunternehmen von Fuji Heavy Industries Ltd. (FHI), das sich dem Motorsport widmet.

Subaru Impreza WRX STI – handgeschaltet und rasant

Den Subaru Impreza WRX STI haben die Motorsportspezialisten von STI kompromisslos auf Leistung getrimmt. Nach dem Subaru Tuning mobilisiert der 2,5-Liter-Vierzylinder-Turbo-Boxermotor 221 kW (300 PS) bei 6.000/min und ein maximales Drehmoment von 407 Nm bei 4.000/min. In 5,2 Sekunden ist die Sprintprüfung aus dem Stand auf 100 km/h absolviert, die Höchstgeschwindigkeit wird erst bei 250 km/h erreicht. Das kurz gestufte Sechsganggetriebe wurde gezielt für hohe Drehmomente konzipiert. Das Rallye-erprobte Sportfahrwerk des Subaru WRX STI basiert auf einer Einzelradaufhängung mit invertierten Federbeinen mit langem Federweg und Stabilisatoren.

WRX STI ab Herbst 2010 auch wieder als Viertürer in Deutschland

Weiter hat der der Subaru WRX STI ein Vierkanal-ABS mit Querbeschleunigungssensor und elektronischer Bremskraftverteilung EBD, das Vehicle Dynamics Control System und ein Driver’s Control Central Differential an Bord. Subaru Intelligent Drive sowie die Drehmomentverteilung über ein Vorderachs- und Hinterachsdifferential  sind ebenso serienmäßig.
„Wir wissen, dass der Impreza WRX STI ein Siegertyp ist, denn schließlich ist er unsere sportliche Speerspitze“, kommentierte Jens Becker, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH, den erneut überzeugenden Erfolg. „Wir sind hocherfreut, dass es diesen Subaru Impreza WRX STI ab Herbst 2010 auch wieder als Viertürer in Deutschland geben wird.“