Toyota iQ erhält grünes „i“ für den

Innovationspreis erstmals an sparsames Auto vergeben

Der Toyota iQ wurde kürzlich mit dem Innovationspreis des grünen „i“ ausgezeichnet. Erstmals ging der Preis an ein sparsames Auto.

Toyota iQ erhält grünes „i“ für denToyota iQ ©Toyota Deutschland Gmbh

Dem Toyota iQ gereichte die Prämierung von der Fachzeitschrift Autoflotte mit dem grünen „i“ zu besonderer Ehre. Damit erhält den seit 2007 ausgelobten Innovationspreis erstmals ein sparsames Auto und nicht eine Dienstleistung, eine Technologie oder ein Produkt aus dem Zubehörmarkt. Der Kleinstwagen feierte seine Einführung in die Autohäuser Anfang 2009. Im ersten Verkaufsjahr entschieden sich in Deutschland beim Autokauf 10.233 Kunden für den kleinsten Viersitzer der Welt. Die Toyota-Preise beginnen ab 12.900 Euro.

Toyota iQ besonders stadttauglich

Der Toyota iQ konnte das Wohlwollen der Redakteure des Fachblatts speziell durch seine ultrakompakten Abmessungen und seine intelligente Raumausnutzung für sich gewinnen. Kein anderes sparsames Auto bietet auf lediglich 2,99 Meter Länge vier Sitzplätze. Die Rücksitze können bei Bedarf umgelegt werden und erweitern so schnell das Kofferraum-Volumen. Sichere Fahreigenschaften und ein konkurrenzlos kleiner Wendekreis von 7,80 Meter stellten den iQ nach Meinung der Autoflotte-Redaktion als „perfektes Poolauto für das urbane Umfeld“ dar.

Sparsames Auto: Verbrauch ab 4,3 Liter Benzin

Im Toyota iQ überzeugte neben angeblich uneingeschränkter Langstreckentauglichkeit, die zumindest für die vorderen Plätze gegeben ist, zudem auch der Kraftstoffverbrauch: Der iQ 1.0 mit 68 PS ist mit einem Kraftstoffverbrauch von nur 4,3 Litern je 100 Kilometer ein besonders sparsames Auto. Der 98 PS starke Toyota iQ 1.33 VVTi benötigt mit 4,8 Litern kaum mehr. Auch der einzige erhältliche Toyota Diesel-Motor, der 1.4 D-4D DPF, knausert mit 4,0 Litern beachtlich. Die Werte entsprechen CO2-Emissionen von 99, 113 und 104 g/km.