Toyota Prius-Taxi-Flotte holt Münchner Umweltpreis 2011

30 Prius des TCO sparen 300 Tonnen CO2 ein

Das Münchner Taxi Center Ostbahnhof setzt auf Nachhaltigkeit: Seine Toyoty Prius-Droschken emittieren rund 50 Prozent weniger CO2 als Taxen mit vergleichbaren Dieselmotoren.

Toyota Prius-Taxi-Flotte holt Münchner Umweltpreis 2011Peter Köhl im Toyota Prius-Taxi ©Toyota Deutschland Gmbh

Toyota Hybrid-Technologie hat dem Taxi Center Ostbahnhof (TCO) den Münchner Umweltpreis 2011 eingebracht. „Ihr unternehmerischer Pioniergeist, in München auf Öko-Taxis zu setzen, hat die Jury überzeugt,“ erläuterte der 3. Bürgermeister der Landeshauptstadt München, Hep Monatzeder, im Rahmen der Preisverleihung die Entscheidung. Das Taxiunternehmen verzeichnet mit seiner Toyota Prius-Flotte eine massive Verbrauchsreduzierung. Zur Umweltbilanz seiner Hybridautos sagte TCO-Inhaber und Geschäftsführer Peter Köhl „Mit inzwischen drei Millionen gefahrenen Hybridkilometern sind den Münchnern neben mehr als 300 Tonnen CO2 auch jede Menge Ruß und Stickoxide erspart geblieben.“

Prius trägt das ADAC Eco Taxi-Label

30 Hybrid-Fahrzeuge vom Typ Toyota Prius hat das TCO heute auf der Straße. Seit 2008 hat das Unternehmen seinen Fuhrpark zielstrebig auf die Fahrzeuge mit Hybrid-Antrieb umgebaut. Diese eignen sich für die Nutzung im Stadtverkehr besonders gut, da beim tyischen Stop & Go während der Rush-Hour ausschließlich ein emissionsfreier Elektromotor den Vortrieb gewährleistet. Alle Hybrid-Taxis des TCO tragen das Zertifikat „ADAC Eco-Taxi“. Ausschließlich Fahrzeuge, die nur geringe Mengen Feinstaub oder Stickstoffoxide und weniger als 140 g CO2/km emittieren, dürfen sich mit dem offiziellen Eco-Taxi-Label des ADAC schmücken.

Toyota Prius erfordert keine Kompromisse

Welche Einsparungen die Prius-Flotte dem Betrieb von Peter Köhl beschert, ist beachtlich: So stoßen die Hybrid-Pkw im Stadtverkehr gut zehn Tonnen weniger CO2 pro Jahr und Fahrzeug aus, was einen Rückgang von etwa 50 % darstellt. Dabei verlangt der Toyota Prius weder Einräumungen in Sachen Platzangebot noch beim Ladevolumen. Im Gegensatz zu rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen sind außerdem keine langen Ladeprozesse bei entleerter Batterie oder Einschränkungen in der Reichweite in Kauf zu nehmen.