US-Premiere des neuen Porsche 911 Carrera und ein Weltdebüt

Porsche-Programm zur Los Angeles Auto Show 2011

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, delegiert zwei neue Stars zur Los Angeles Auto Show 2011: Ganz vorn im Scheinwerferlicht sonnen sich der neue 911 Carrera und – ein zweites Fahrzeug.

US-Premiere des neuen Porsche 911 Carrera und ein WeltdebütNeuer Porsche 911 ©2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

Das Debüt des neuen Porsche 911 Carrera auf dem amerikanischen Kontinent findet am 16. November um 12:05 Uhr (PST) im Convention Center bei der Porsche-Pressekonferenz statt. Nebn dem neuen 911er feiert ein Modell Weltpremiere mit beeindruckenden Fahrleistungen und dynamischer Optik, das Fahrspaß pur vermittelt. Daneben gibt’s einen Querschnitt durch das Produkt-Portfolio, wobei die Hybrid-Versionen von Panamera und Cayenne durch ihre enorme Effizienz bei sehr niedrigem Verbrauch beeindrucken, die zweisitzigen Mittelmotor-Sportwagen Boxster und Cayman wiederum durch ihre kompromisslose Sportlichkeit.

Neuer Porsche 911 serienmäßig mit sieben Gängen

Der 911 Carrera rollt als völlig neu entwickelte Baureihe mit 100 Millimeter längerem Radstand in die Showrooms der Porsche Händler. Die neu entworfene Leichtbau-Karosserie aus Aluminium und Stahl macht den neuen Porsche 911 991 leichter, noch sportlicher und komfortabler. Serienmäßig ist das weltweit erste manuelle Siebenganggetriebe an Bord, alternativ gibt es das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) mit ebenfalls sieben Gängen. Neue aktive Regelsysteme bringen die Fahrdynamik auf ein bisher nicht erreichtes Niveau.

Porsche verpasst dem Basismodell 350 PS

Der Porsche 911 gilt seit Generationen als Maßstab seiner Klasse; der neue 911 Carrera legt die Messlatte in Sachen Power und Wirtschaftlichkeit noch einmal höher. Alle Coupés kommen mit deutlich unter zehn Liter Super auf 100 Kilometer aus. Gegenüber dem Vorgänger sinken Verbrauch und Emissionen um bis zu 16 Prozent. Einstiegsmodell ist der 911 Carrera, der von einem 350 PS (257 kW) starken 3,4 Liter-Sechszylinder befeuert wird. Darauf folgt der 911 Carrera S mit 400 PS (294 kW)-Boxermotor und 3,8 Liter Hubraum.