Valentino Rossi setzt auf Opel Modelle

Botschafter des Opel Adam auch auf Opel Astra OPC unterwegs

Der neunmalige Motorrad-Weltmeister aller Klassen (125er, 250er, 500er, MotoGP) und Opel-Markenbotschafter Valentino „Vale“ Rossi fuhr beim Großen Preis von Deutschland aufs Treppchen.

Valentino Rossi setzt auf Opel ModelleValentino Rossi und der Opel Astra OPC ©GM Company.

Der Italiener fuhr am vorletzten Wochenende in der MotoGP – der Formel 1 für Zweiräder –Bronze ein. Auf dem Sachsenring glänzte der jetzt schon legendäre Fahrer abermals mit Persönlichkeit, Kreativität, Energie und zugleich höchster Präzision. Es gibt noch weitere Gemeinsamkeit zwischen Motorrad-Champion Rossi und dem kleinsten der Opel Modelle, dem City-Flitzer Opel Adam, für den er seit mehreren Monaten Markenbotschafter ist: Beide bieten einen mutigen, normabweichenden und absolut einmaligen Auftritt.

„Vale“ nutzt auch andere Opel Modelle

Zum deutlich sportlicheren Opel Astra OPC griff Valentino Rossi bei seinem Trip zum Sachsenring. Der Motorrad-Weltmeister ist zu so gut wie jedem Rennen in einem anderen Blitz aus Rüsselsheim unterwegs. Damit demonstriert er nicht nur seine Begeisterung für die Marke, sondern zugleich auch sein Vertrauen in Qualität, Sicherheit, Komfort und hochmoderne Technologien über sämtliche Opel Modelle hinweg.

Mit dem Opel Astra OPC in 6 Sekunden auf 100

Eines der potentesten Opel Modelle machte die Reise zum MotoGP-Einsatz im sächsischen Hohenstein-Ernstthal besonders kurzweilig: Mit dem kurvengierigen Opel Astra OPC rauschte „Vale“  in sechs Sekunden von 0 auf Tempo 100. Die Spitzengeschwindigkeit des Astra OPC liegt bei renntauglichen 250 km/h. Mit 206 kW/ 280 PS und maximal 400 Nm Drehmoment ist der kompakte Topsportler OPC die stärkste und schnellste aller Astra-Ausführungen.